CULTUS FEROX: Verlorene Seelen   Leave a comment

 

CULTUS FEROX: Verlorene Seelen

Songtext:

Das Salz der Meere heilt Wunden schnell
Nur Rum und Tabak sind Trost und Quell
Nach all den Schlachten, die wir verloren
Haben wir uns jedes Mal die Treue neu geschworen
Allein der Glaube führt uns an
Unsre Götter, die uns keiner nehmen kann
Begleiten uns auf langer Fahrt
Und niemals wurd die Beichte bis zum Ende aufgespart

Wenn im Abendrot die Sonne am Horizont versinkt
Träumen wir von einem Land, das nicht im Blut ertrinkt
Die Sterne hoch am Himmel scheinen uns zum Greifen nah
Wir sind verlorne Seelen, doch für einander da

Stumme Zeugen im Kerzenlicht
Sind all die Narben wie Karten im Gesicht
Stolz und würdig sollen sie tragen
Die Erinnerung an Freud und Leid auch noch in tausend Jahren
Auf guten Wind und einen reichen Fang
Erheben wir den Krug und stoßen darauf an
Dass kein Blei den alten Bug zerfetzt
und wir hoffen, dass sich niemand unserm Willen widersetzt

Wenn im Abendrot die Sonne am Horizont versinkt
Träumen wir von einem Land, das nicht im Blut ertrinkt
Die Sterne hoch am Himmel scheinen uns zum Greifen nah
Wir sind verlorne Seelen, doch für einander da

http://www.golyr.de/cultus-ferox/songtext-verlorene-seelen-602724.html

 

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 7. Januar 2013 von hubert wenzl in Musik

Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: