Archiv für 3. Oktober 2013

Wäre ich doch ein Vogel   Leave a comment

.

Der Mensch träumt oft –

wäre ich doch ein Vogel und könnte fliegen

von Ast zu Ast –

doch er muß so viel ertragen und zu schwer zum fliegen ist die Last.

Er muß erkennen ich muß am Boden bleiben,

kann nicht in den Lüften treiben.

Aber im Gedanken flieg ich mit dem Vogel,

hoch am Himmelszelt,

und wünsche mir die Freiheit eines Vogels

für alle Menschen auf der Welt.

Und darf ich einmal ein Vogel sein – flieg ich von Ast zu Ast,

ich bin so leicht und spüre keine Last.

Dann lass ich mich treiben, lass den Wind entscheiden

flieg über alle Ungerechtigkeit dieser Welt hinweg,

lande am Gipfelkreuz der Berge

und zwitschere ein Lied für die Welt,

aber sie wird es nicht hören- es ist zu laut geworden.

So fliege ich weiter…

.
Georg Vierthaler

Veröffentlicht 3. Oktober 2013 von hubert wenzl in Lyrik

Getaggt mit , , , ,