Staubkind – So nah bei mir   Leave a comment

.

.
 

Staubkind – So nah bei mir

.

Es gibt so viele Träume
Und keine Sehnsucht macht sie wahr
Ich spür Deine Kälte
Wir waren dem Himmel doch so nah
Ich such nach den Worten
Hab Dich so oft danach gefragt
Haben wir das Glück schon verloren
Ist unsere Zeit vorbei
Du hast schon lang nichts mehr gesagt

Und ich seh Dich hier
So nah bei mir
So nah bei mir

Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Dir zurück
Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Deinem Glück
Zeig mir bitte die Zeit
Die Zeit in der wir nie vergehen
Sag mir bitte wie weit
Wie weit
Wie weit muss ich noch gehen

Es gibt soviele Träume
Lass uns zurück zum Anfang gehen
Wir können die Schatten vertreiben
Wenn ich bei Dir bin
Bis wir den Himmel wieder sehen

Und ich seh Dich hier
So nah bei mir
So nah bei mir

Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Dir zurück
Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Deinem Glück
Zeig mir bitte die Zeit
Die Zeit in der wir nie vergehen
Sag mir bitte wie weit
Wie weit
Wie weit muss ich noch gehen

Sag mir bitte
Wie weit muss ich noch gehen
Muss ich noch gehen

Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Dir zurück
Sag mir bitte wie weit
Ist mein Weg zu Deinem Glück
Zeig mir bitte die Zeit
Die Zeit in der wir nie vergehen
Sag mir bitte wie weit
Wie weit
Wie weit muss ich noch gehen

.

http://www.songtexte.com/songtext/staubkind/so-nah-bei-dir-5bbcf7a8.html

 

glG. Hubert

 

Veröffentlicht 27. November 2014 von hubert wenzl in Musik

Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: