.

Glyphosat kommt mit dem Firmennamen Roundup in den Handel und ist das weltweit meist verkaufte Breitbandherbizid.
Es ist gegen alle ein- sowie zweikeimblättrigen Unkräuter wirksam.
Hersteller dieses Herbizides ist Monsanto. Immer wieder stößt man bei unrühmlichen Produkten auf diesen Konzernnamen. Es ist mehr als bedenklich welche Gifte heute verwendet werden und Mensch und Tier gesundheitlich auch schwerstens bedrohen können. Bei vielen Tieren führt es häufig zu Missbildungen und nicht selten auch zum Tod.

.
Chronisch vergiftet – Monsanto und Glyphosat

Monsanto patentierte den Wirkstoff Glyphosat in den 70ern in den USA und brachte ihn 1974 als Pflanzengift Roundup als erstes auf den Markt. Heute ist Monsanto führender Hersteller sowohl von glyphosathaltigen Herbiziden (Roundup) als auch von glyphosatresistenten gentechnisch veränderten Pflanzen (Roundup-Ready-Kulturen).
Das Patent ist mittlerweile in den meisten Ländern abgelaufen.
Glyphosathaltige Herbizide werden nun auch von anderen Konzernen hergestellt, wie z.B. Touchdown von Syngenta oder Durango von Dow AgroSciences.

http://www.keine-gentechnik.de/dossiers/roundup-und-gentechnik-pflanzen/fakten-zu-roundup-und-glyphosat.html

.

Glyphosat gelangt auch in Lebensmittel, zum Beispiel in Brot, weil Getreide mit diesem Herbizid gespritzt werden.
.

Es genügt wenn man sich die ersten 10 Minuten des Videos ansieht. Erschreckend was man da sieht und hört.

Chronisch vergiftet – Monsanto und Glyphosat (ARTE Doku)

.

.

Fast alle Menschen auf dem Land und in der Stadt ­haben inzwischen das Ackergift ­Glyphosat im Körper.
Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt.

.

Ein schier unglaublicher Skandal – EU und Behörden schauen einfach zu…

Fast alle Menschen auf dem Land und in der Stadt ­haben inzwischen das Ackergift ­Glyphosat im Körper. Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, mißgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt.

.
Gruß Hubert