Archiv für 9. Dezember 2016

Es gibt keinen guten Tag, um zu sterben   3 comments

Für die Freiheit und das Leben aller Tiere!

Wer stirbt schon gerne vor seiner Zeit?
An einem Tag, der die Erinnerung des Sommers in sich trägt, und die Verheißung bunter Herbsttage.
An dem das Leben nach Umarmung ruft, weil es geliebt und gelebt werden möchte.
Ein lauer Wind flüstert von Sehnsucht – von duftenden Sommerwiesen, kühlem Gras, und einem Leben, das vielleicht kaum eines war.

Es gibt keinen guten Tag, um zu sterben, wenn die Zeit noch nicht gekommen ist.
Und kein Tod gleicht dem anderen.
Er spiegelt sich tausendfach in den verständnislosen Augen jener, die ihm in schaukelnden Gefängnissen entgegenfahren.
Manchmal ist der Tod gnädig und breitet seine Schwingen über schlafende Wesen aus.
Nicht an jenem Ort.

Ihre unbarmherzigen Henker sind nicht sehend.
Ihnen fehlt die Liebe zum Lebendigen.
Vielleicht haben sie selbst niemals Liebe erfahren, und ihr Herz ist unter dem Gewicht des Todes entschwunden.
Doch wie können sie schlafen, wie können sie leben?
Mit all…

Ursprünglichen Post anzeigen 263 weitere Wörter

Veröffentlicht 9. Dezember 2016 von hubert wenzl in Uncategorized

Sergei Jessenin „Hooligan“ (Sergei Bezrukov)   Leave a comment

.

Сергей Есенин: «Хулиган» (Сергей Безруков) – Sergei Jessenin „Hooligan“ (Sergei Bezrukov)

.

.
.

Melancholie mit Lebenslust und Lebenshunger gepaart. Oder sehe ich das falsch? Ja, jugendlicher Übermut, Schalk im Nacken, Neckisches sehe ich auch. Wohl ein Typ, der bei Frauen gut ankommt – bzw. ankam.
.
.

Gruß Hubert

Veröffentlicht 9. Dezember 2016 von hubert wenzl in Lyrik, Uncategorized

Getaggt mit ,