Mario Barth blamiert sich   6 comments

.

Bevor jemand glaubt über einen Fakt aufklären zu müssen, wäre es schon Voraussetzung, dass man richtig recherchiert und sich schlau macht, anstatt dann den falschen Schlauen spielen zu wollen, wie es der Komiker Mario Barth in New York tat, weil seine angebliche Aufdeckung und hoch aufgehängte Aktion am Ende nur ein Schlag ins Wasser war“. Er wollte einen angeblichen Skanddal publik machen und beweisen, dass es gar keine Anti-Trump Demonstrationen gab. Das ging dann gründlich in die Hose.

Aus Welt.de

„Heute Show“ nennt Mario Barth „unglaublichen Trottel“

.

Der Komiker Mario Barth suchte in New York Demonstranten vor dem Trump Tower – und fand keine. Er machte den angeblichen Skandal auf seiner Facebook-Seite publik. Nun widmete sich die „Heute Show“ dem Thema.

Anti-Trump-Demos in New York? Mario Barth wollte einen Medienskandal aufdecken. Der Schuss ging nach hinten los. Nun macht sich auch die „Heute Show“ über den Comedian lustig: „Was für ein Trottel.“

Mario Barth suchte in New York Demonstranten vor dem Trump Tower – und fand keine. Und das, obwohl die Medien doch darüber berichteten. Auf seiner Facebook-Seite machte er den angeblichen Skandal publik, und zog damit den Spott vieler Medien und Internetnutzer auf sich. Denn Barth irrte sich in einem kleinen, aber wichtigen Detail: dem Zeitpunkt der Proteste.

Auch die „Heute Show“ widmete sich dem Thema . „Lassen Sie uns über Mario Barth reden“, beginnt Satiriker Gernot Hassknecht die neueste seiner Tiraden. Der sei gerade in New York gewesen und habe schon wieder etwas aufgedeckt. Nämlich: Es gebe gar keine Anti-Trump-Demos.

Doch nach Ansicht von Hassknecht zeige der Beitrag vor allem auf, was Barth „für ein unglaublicher Trottel ist“. Vor dem Trump Tower waren zu dem Zeitpunkt tatsächlich keine Demonstranten zu sehen. Doch die Proteste gegen Trump gab es nicht vormittags, sondern abends.

Dieser Fakt sei aber egal, tönt Hassknecht. „Man darf der Lügenpresse nichts mehr glauben.“ Hassknecht selbst habe immer wieder in der Lügenpresse gelesen, dass Barth ein Komiker sei. „Ich habe ihn neulich bei RTL gesehen und muss sagen: Nee.“

In einem zweiten Einspieler macht sich das „Heute Show“-Team über eine weitere Ankündigung Barths lustig, dass man bei RTL nun ein neues Sendeformat plane. In „Mario live vor Ort“ werde er sich dann angucken, ob es auch stimmt, wenn die Presse mal wieder etwas sage.

„Oh ja. Bitte mach das“, grätscht Hassknecht dazwischen. Er habe gerade gelesen, dass der IS in Mossul kämpfe. „Guck mal lieber nach, ob da wirklich Krieg ist.“

Barth hatte zuvor in dem Facebook-Video erzählt, er habe in deutschen Zeitungen von Demonstrationen gegen Trump gelesen. Ironisch sagte Barth darin: „Und Sie hören’s im Hintergrund, wahnsinnige Demonstrationen, Tausende und Abertausende von Menschen drehen völlig durch.“

Barth „kriegt seit 15 Jahren auf die Fresse“

Im Video, das auf Facebook mehr als 1,4 Millionen Mal aufgerufen wurde, war davon nichts zu sehen. Dort standen lediglich Touristen und machten Fotos.

.

barth-mario_ny-trump

.

In einem Video am Montag nahm Barth Stellung zu der Kritik und zeigte sich uneinsichtig. Er erklärte: „Ich mache meine Comedy, und ich lasse es einfach so raus.“ In Richtung Medien sagte er: „Seit 15 Jahren kriege ich auf die Fresse von der Presse.“

Immer werde ihm vorgeworfen, sich nur mit dem Thema „Mann–Frau“ zu beschäftigen. „Jetzt bin ich einmal vorm Trump Tower und mach so ’ne Nummer – und was passiert?“ Das sei nun auch wieder verkehrt.

.

mario-barth_fb

Das Video ist unten im Link von Welt.de zu sehen.

.

Mario Barth blamiert sich

.

Gruß Hubert

 

6 Antworten zu “Mario Barth blamiert sich

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Jaaaa er sollte vielleicht bei Mann – Frau Comedie bleiben, da ist er ganz gut. 🙂

    Liken

  2. Ich bin ganz deiner Meinung JanJan. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ob Mario Barth nun Recht hat oder nicht vermag ich nicht einschätzen . . .

    Aber etwas anderes halte ich für bezeichnend. Ich habe da auch schon darüber geschrieben weil mir das aufgefallen ist.
    Es gibt in Deutschland KEINE Comedy in der nicht wenigstens ein Anti-Tumb Beitrag enthalten.

    Offensichtlich werden sie von den Sendeanstalten dazu genötigt – ansonsten gibt es keine Engagements mehr. Und das funktioniert.

    Ich sehe den eigentlichen Skandal darein, wie die Gehirngewaschenen im Gleichklang über M. Barth herzeigen. Warum will man ihn denn unbedingt nötigen mit den Wölfen zu heulen?
    Und Dinge zu sehen die real nicht vorhanden waren. Er beweist das ja mit seinem Video.

    Wenn Komödianten über Komödianten herziehen zeugt das nicht gerade von Intelligenz, Anstand sowieso nicht.
    Aber wessen Dackel sie sind, indem sie sich als Regierungsclowns betätigen. Denn nichts anderes ist die Heuteshow, sonst wäre sie längst abgesetzt und wäre bei der Amadeu Antonio Stiftung auf dem Index.
    https://sabnsn.wordpress.com/2016/12/13/fakenews-der-neue-kampfbegriff-das-volk-zum-schweigen-zu-bringen/
    https://sabnsn.wordpress.com/2016/12/11/was-in-linken-gehirnen-so-vorsich-geht/


    glG Sabine

    Liken

  4. Es geht ja darum, dass Mario Barth behauptete, dass Medien Falschmeldungen verbreitet hätten. Mario Barth hätte sich nur informieren müssen WANN die Demonstrationen gegen Trump stattfinden. Denn er war vormittags beim Trump-Tower, die Proteste gab es abends. Somit hat Barth eine Falschmeldung verbreitet, ohne es zu wollen (hoffentlich). Die Falschmeldung wollte ja gerade Mario Barth den sogenannten „Systemmedien“ oder auch Lügenpresse, beweisen. Als kompetent hat sich Barth wahrlich nicht bewiesen. Er sollte wirklich bei seinem Thema: Mann – Frau, bleiben. Da kann man ihm ja eine gewisse Kompetenz nicht absprechen.

    Ja die Amadeu Antonio Stiftung ist ganz schlimm, davor warnt auch diese Seite:

    http://www.anonymousnews.ru/
    .
    Wichtiger Hinweis: Nicht rechts klicken beim obigen Link, denn der führt zu http://www.migrantenschreck.ru
    (ich hoffe, dass niemand Waffen kaufen will…)
    .
    Im heutigen „Frontal 21“ vom 13.12.2016 gab es einen Beitrag zu migrantenschreck.ru
    .
    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-clip-2-112.html

    .

    .

    Gruß Hubert

    Liken

  5. In dem Moment wenn man in diesem Land gegen den Storm schwimmt, eine Meinung äußert die nicht Systemkonform ist, erntet man sofort einen Shitstorm. Womit die Menschen beweisen, dass sie unmündig für die Demokratie sind.
    Mario Barth hätte sich nur informieren müssen WANN die Demonstrationen gegen Trump stattfinden.
    Was soll das ??? Warum will man Barth zwingen mit dem Mainstream mitzuheulen dass Trump böse ist ???
    Immerhin haben mehr Amerikaner Trump ihre Stimme gegeben, als Deutschland Einwohner hat. Das möge man doch in einer Demokratie respektieren.

    Und genau dieses Gesinnung vorschreiben missfällt mir.
    FakeNews ist das neue Totschlag Instrument weil die Nazikeule nicht mehr zieht, da die Nazis zu viele geworden sind.
    Und als Nazi, als Dumpfbacke, als Mob oder braune Soße bezeichnet zu werden schon fasst zur Auszeichnung geworden ist. Da sich das Volk damit identifiziert.

    Ich weiß nicht was der Hinweis zu Frontal-21 soll. Wenn der Staat die Menschen nicht mehr schützen kann oder will oder darf, muss das das Volk eben selbst in die Hand nehmen.
    Ich sehe das als Selbstverteidigung / Notwehr – für notwendig an.
    Eine Waffe zu besitzen verpflichtet ja nicht dazu, grundlos wild um sich zu ballern.

    Frontal-21 hätte dann auch erwähnen müssen: WARUM sich das Volk bewaffnet. Doch wohl nicht aus Spaß an der Freude.
    Ein Waffenanatiker beschafft sich eine Waffe auf anderen Wegen. Zumal das keine „echten, scharfen“ Waffen sind, die da angeboten werden.

    Das alles wäre nicht soweit gekommen hätten die Regierenden nicht Millionen von Muslimen, gegen den Willen der Bevölkerung ins Land geholt und immer noch holt.
    Ich möchte nicht wehrlos mit Menschen zusammen leben müssen – bei denen Kopfabschneiden (Schächten), Steinigen, Lebendig verbrennen – unveräußerlicher Bestandteil deren Kultur ist.

    .

    Sabine

    Gefällt 1 Person

  6. Ich nehme deine Meinung zur Kenntnis. Dass ich eine andere habe, habe ich ja schon im vorhergehenden Kommentar zum Ausdruck gebracht. Mario Barth muss in keiner Weise sagen, dass Trump böse ist, er kann ihn von mir aus auch bewundern. Aber er kann nicht sagen, dass es keine Demonstrationen gegen Trump gab, weil er zur falschen Zeit hin ging. Das ist dann eine fake news oder sonst ist es einfach trottelig. Es entbehrt ja nicht einer gewissen Ironie, wenn jemand Falschmeldungen, also fake news nachweisen will, und dann selbst eine produziert. Deswegen erntete Mario Barth ja auch zu recht Spott und Häme.
    .
    Ob die Anti-Trump Demonstrationen sinnvoll waren ist eine andere Frage. Von mir aus nicht. Denn er wurde von der Mehrheit der US-Bevölkerung gewählt. Und das muss man dann zur Kenntnis nehmen und respektieren. So läuft nun mal Demokratie. Wenn man Trump’s politische Positionen kritisieren will, kann man das auf andere Weise kund tun.

    Gruß Hubert

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: