Trump und sein Stab   12 comments

.

Noch nicht lange im Amt sickern schon Indiskretionen aus Trumps innerem Kreis durch.

Aus tammox2

Trumpologiefolgenabschätzung

Das ist schon außerordentlich irre, was letzte Woche aus Trumps innerem Kreis geleakt wurde.

Der Mann werde zunehmend wahnsinniger und glotze lieber Fernsehen, statt zu arbeiten.

[….] Unter Berufung auf eine anonyme, jedoch dem Präsidenten nahestehende Quelle war bei «Politico» zu lesen, Trumps Mitarbeiter versuchten «seine schlimmsten Impulse» ebenso zu kontrollieren wie Informationen, die den Präsidenten «womöglich in Wut versetzen». Außerdem langweile sich Trump schnell und schaue deshalb zu viel TV. [….]

(Tagesanzeiger, 24.01.2017)

Der 45. US-Präsident kümmert sich also nicht nur nicht um Fakten, sondern ist auch noch stinkend faul und ungebildet.

Nur so läßt sich erklären, daß er bei vielen seiner executive orders offenbar nicht weiter als bis zur Nasenspitze gedacht hat.

20% Strafzölle auf mexikanische Importe?

Handelskrieg mit Mexico?

Ja, Mexico exportiert mehr in die USA, als umgekehrt. Diesbezüglich hat die USA tatsächlich ein Handelsbilanzdefizit, aber die US-Exporte zum südlichen Nachbarn sind erheblich.

U.S. goods and services trade with Mexico totaled an estimated $583.6 billion in 2015. Exports were $267.2 billion; imports were $316.4 billion. The U.S. goods and services trade deficit with Mexico was -$49.2 billion in 2015.

Mexico is currently our 3rd largest goods trading partner with $531 billion in total (two way) goods trade during 2015. Goods exports totaled $236 billion; goods imports totaled $295 billion. The U.S. goods trade deficit with Mexico was $58 billion in 2015. [….]

(Office of the US Trade Representative)

Man braucht wirklich nicht VWL studiert zu haben, um zu erkennen, daß ein 20%-Strafzoll für den US-Konsumenten Produkte im Wert von über 300 Milliarden Dollar drastisch teurer machen würde.

Zudem dürfte Mexico mit ähnlichen Strafzöllen reagieren, so der Export von US-Waren im Wert von mehr als 280 Milliarden Dollar drastisch erschwert würde.

Die US-Handelskammer spricht daher von fünf Millionen US-Arbeitsplätzen, die in Gefahr wären.

Protektionismus und möglicherweise Handelskriege sind daher keine Frage der ökonomischen Ideologie mehr. Linke und Rechte, Keynsianer und Neoliberale lehnen Strafzölle daher gleichermaßen ab und wollen den internationalen Handel erleichtern.

Die gegenteilige Politik, die Trump anstrebt, speist sich daher nur aus destruktiv-nationalistischem Abtrieb und purer Dummheit. Trump versteht einfach nichts von Volkswirtschaft.

Der Immobilien-Tycoon Trump macht bei jeder Gelegenheit deutlich, dass er die USA künftig wie ein Unternehmen führen will. Die Handelsbilanz des Staates setzt er mit der Bilanz eines Unternehmens gleich. Ist sie negativ, macht der Staat Miese, ist sie positiv, schreibt er Gewinne. „Wir verlieren eine ungeheuerliche Summe an Geld. Statistiken belegen, es sind 800 Milliarden Dollar in einem Jahr im Handel“, sagte er einmal während des Wahlkampfes der „New York Times“.

Für Dougas Irwin, Handelsexperte und ehemaliges Mitglied der Reagan-Administration, hinkt Trumps Vergleich jedoch. „Während ein Unternehmen nicht unendlich Geld verlieren kann, kann ein Land unendlich lange ein Handelsdefizit aufweisen, ohne Abstriche an seiner guten Verfassung zu machen“, zitiert CNN Money aus einem Beitrag für das Magazin „Foreign Affairs“. Als Beispiel führt Irwin Australien an. Der Kontinent hat zwar seit Jahrzehnten ein Handelsdefizit, weist aber seit 25 Jahren keine ökonomische Rezession. Umgekehrt weist Japan häufig einen Handelsbilanzüberschuss auf, aber die Wirtschaft stagniert seit Jahrzehnten.

[….] Langfristig würde das Wirtschaftswachstum der USA sinken. Die US-Exporteure werden durch die Handelsbarrieren der USA weniger verdienen, die Investitionen zurückgehen und die Verbraucherpreise steigen, prognostizieren die Experten. Ihren Anteil daran dürften dann auch die höheren Produktionskosten in den USA haben, weil Waren nicht mehr im Niedriglohnland Mexiko hergestellt werden. [….]

(NTV, 11.01.2017)

Der nächste Schritt ist ebenfalls vorhersehbar.

China guckt sich derzeit ganz genau an, wie sich der US-Präsident gegenüber Mexico verhält. Schließlich hatte Trump im Wahlkampf die Volksrepublik noch viel schärfer angegriffen.

Sollte das Weiße Haus ähnliche Schritte gegenüber Peking einleiten, stünden ganz andere Dimensionen zur Disposition.

U.S. goods and services trade with China totaled an estimated $659.4 billion in 2015. Exports were $161.6 billion; imports were $497.8 billion. The U.S. goods and services trade deficit with China was $336.2 billion in 2015.

China is currently our largest goods trading partner with $598 billion in total (two way) goods trade during 2015. Goods exports totaled $116 billion; goods imports totaled $482 billion. The U.S. goods trade deficit with China was $366 billion in 2015.

Trade in services with China (exports and imports) totaled an estimated $61.3 billion in 2015. Services exports were $45.4 billion; services imports were $15.9 billion. The U.S. services trade surplus with China was $29.5 billion in 2015.

According to the Department of Commerce, U.S. exports of goods and services to China supported an estimated 251 thousand jobs in 2014 (latest data available) (678 thousand supported by goods exports and 273 thousand supported by services exports). […..]

(Office of the US Trade Representative)

Die USA sind natürlich eine ökonomische Supermacht.

Aber die Exporte allein nach China und Mexico machen rund 450 Milliarden US-Dollar aus.

Man muß so irre wie Trump sein, um zu glauben, die USA könnten so einen Handelseinbruch unbeschadet überstehen.

Es geht um gewaltige Warenströme.

.

image-1098575-640_panofree-fkuc-1098575

 

Strafzölle kann ein großes Land gegen ein kleines Land durchsetzen, welches keine anderen Alternativen hat.

In China gibt es aber inzwischen aber eine unfassbare Anzahl von 1,5 Millionen Millionären, die extrem konsumfreudig sind.

Sie kaufen vor allem Flugzeuge, Autos und Maschinen aller Art aus den USA.

Falls es Herr Trump noch nicht weiß, so sollte ihm gesagt werden, daß derlei Produkte auch in Europa hergestellt werden.

Zudem drängt Trump die EU durch seinen TPP-Ausstieg, der ohnehin China ökonomisch stärkt, in den asiatischen Raum.

Trump kann Europas Chance sein

[….] Beim Handel zeigt Trump protektionistische Züge. So hat er ausländischen Unternehmen wie etwa BMW, die ihre Produkte anderswo herstellen und in den USA verkaufen, mit heftigen Strafzöllen gedroht. Ob er das wahrmacht, ist offen – zumal Europa die Mittel hätte, hart zurückzuschlagen.   Eine Chance für Europa könnte sich aber durch Trumps Isolationismus bieten. Kaum im Amt, hat Trump den Ausstieg der USA aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP beschlossen – obwohl das zur Stärkung Chinas beitragen dürfte. Zudem deutet vieles darauf hin, dass die rasant wachsende Mittelschicht Asiens die Nachfrage nach hochwertigen Produkten steigern wird – und die kann Europa liefern.

Schon vergangenen Freitag, drei Tage vor Trumps Entscheidung gegen TPP, schickte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström eine Einladung an Japans Außenminister Fumio Kishida: Er solle noch vor dem Besuch von Premierminister Shinzo Abe im März nach Brüssel kommen. Sie sei sicher, schrieb Malmström, dass man „eine ehrgeizige Vereinbarung“ erreichen könne. Der FDP-Europaabgeordnete Michael Theurer will noch mehr. Wenn die EU ohnehin schon mit Japan, Australien und Neuseeland über bilaterale Handelsverträge rede, könne man auch gleich über „ein Arrangement mit dem gesamten Pazifiknetzwerk“ nachdenken, so Theurer. „Die EU sollte unbedingt prüfen, ob sie nicht statt der USA als Partner bei TPP einsteigen kann.“ [….]

(Markus Becker, 26.01.2017)

Hier weiterlesen:

Trump und sein Stab

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 29. Januar 2017 von hubert wenzl in Politik, Uncategorized

Getaggt mit , ,

12 Antworten zu “Trump und sein Stab

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Die USA sind mit ca. 3 BILLIONEN US-$ bei China verschuldet. Und um dieses Defizit wenigstens teilweise abzubauen kaufen die Chinesen lieber in den USA als in Europa. Auch ist Chuna nicht am Zusammenbruch der USA interessiert. Da würden sie ihre Kredite in den Wind schreiben können.
    Europa ist den Chinesen weitestgehend egal. Das überlassen sie Putin und dem ISLAM Die EU ist für China ein viel zu unsicherer Handelspartner. Bei jeder Gelegenheit gib es Sanktionen. Man lässt sich nicht ungestraft von Merkel über Demokratie belehren, Zumal Deutschland inzwischen eines der undemokratischsten Länder der Welt ist. In keinem zivilisierten Land wird so zensiert wie in Deutschland. Regt sich aber über Internetkontrolle in China auf.

    Man muss schon Zusammenhänge erkennen. Einfach auf Trump draufhauen weil das IN ist, kann ganz schnell zum Eigentor werden.
    Trump ist der vom Volk gewählte Präsident der USA
    Putin von Russland
    Xi Jinping von China
    Alle drei stehen für das Wohlergehen ihrer Länder

    Merkel ist – ja was eigentlich? Sie vertritt alles andere – nur NICHT die Interessen ihrer Bürger.

    Mich kotzt das Trump Bashing in den deutschen Medien derart an.
    Das nimmt ja schon schizophren Formen an.
    Wo sind die PRO Trump Beiträge ???
    Er ist nun mal der demokratisch gewählte Präsident der USA. Das möge auch die ARD kapieren. Oder will man sich an die Spitze undemokratischen Verhaltens stellen.

    Trump hat schon mehr Wahlversrechen eingelöst (weswegen er vom Volk ja gewählt wurde) als sein Vorgänger in 2 Amtsperioden. Und Merkel hat es sogar gesagt: „Was gehen mich Wahlverspreche an, enscheidend ist was im Koalationsvertrag steht.“ Ich habs auf Video.

    Akzeptiert endlich die Meinung des Volkes – statt dem Volk eine Meinung aufzuoktroyieren.
    Schaut man sich die Pressestimmen zur Zeit an, könnte man meinen dass Deutschland eine Großmacht ist, die der Welt auf allen Gebieten zeigt, wo es langgeht. Und genau das wird uns mal so aufs Bein fallen wie der Holocaust. Wofür uns die Welt verachtet.

    Wir solletn im eigenen Stall anfangen aufzuräumen . . . und Stellen kompetent besetzen statt nach dem Parteibuch. bestes Beispiel BER Sollte 2011 eröffen, jetzt steht sogar 2018 in Frage.

    Wenn dich deine Feinde Loben . . . . Danach muss Trump ja alles richtig machen, so wie der gehast wird. Fernab jedem Anstand als gewählter Präsident der USA Damit verunglimpf man zugleich die Mehrheit des amerkanischen Volkes. Das ist auch Fakt. Einfach mal 1/4 Jahr die Klappe halten und dann eine Bestandsaufnahme machen. . .
    Ich will nicht vor Frieden geschützt werden. Aber vor dem ISLAM

    l.G. Sabine

    Liken

  2. Ich sage nur so viel – ich bin froh wenn die 4 Jahre wieder vorüber sind und hoffe dass Trump nicht noch einmal gewählt wird.
    lg Hubert

    Liken

    • Es mag deine Meinung sein die ich dir keinesfalls nehmen will.
      Sag dann aber wenigstens warum? Was Dir an Tumps Entscheidungen missfällt?
      Die allesamt eingelöste Wahlversprechen sind, Wahlversprechen weswegen er gewählt wurde!

      Das zu ignorieren bedeutet ja, große Teile der US Bevölkerung zu diffamieren. Für blöd, für dumm, für unmündig, ja als Nazis hinzustellen. Darüber musst du dir dann auch im Klaren sein!
      Und auch dass du dann nichts von Demokratie hältst. – was ja immernoch Mehrheitsentscheidung bedeutet.
      Und Trump will auch den 2. Grundsatz wieder herstellen, dass Demokratie auch wieder Volksentscheidung heißt.

      Gauck hat das ja öffentlich klargestellt, Die Bürger sind das Problem nicht die Eliten.
      Was nur heißen kann, dass die Eliten gegen das Volk regieren.

      Trump ist auch nicht durch einen Putsch an die Macht gekommen wie z. B. „Poroschenko.“
      Den Merkel ganz lieb hat – weil der gegen Putin ist.

      Nicht umsonst hat Merkel deutsche Panzer an die russische Grenze beordert.
      Ob auch deutsche Kriegsschiffe vor die Küste der USA? Weiß ich nicht.

      Ich will nicht vor Frieden geschützt werden, aber vor dem ISLAM.
      Und da bietet mir Trump im Moment die beste Garantie.

      Du kannst das durchaus alles anders sehen, Doch sagen musst du das dann auch.
      Nur gegen Trump zu sein weil das IN ist, ???

      lg Sabine

      Liken

  3. Trump lügt mir einfach zu viel. Nach einer Woche sagt er wieder was anderes. Er hat Milliardäre in seiner Regierung, er hat Goldman Sachs-Leute drin. Niemand kann mich überzeugen, dass Milliardäre das Wohl der kleinen Leute im Auge haben. Es ist so nicht überzeugend, wenn er sagt er bekämpfe das Establishment. Ich wage mal die Prognose das nicht wenige seiner Wähler von Trump enttäuscht werden. Außerdem gefällt mir sein Nationalismus nicht und dass er fast alles im Alleingang machen will. Er kann sich auch nicht leisten sich Länder zu Feinden zu machen, wie zum Beispiel Mexiko. Und warum in aller Welt sollte Mexiko die Mauer bezahlen, die Trump bauen will??? Da kann ich nur sagen: so ein Spinner. Jeder braucht Verbündetet und auch der Präsident der größten Macht kann sich nicht leisten Handelskriege anzuzetteln, worauf vieles hinweist. Da bin ich noch gespannt auf Trumps Eigentore.

    Ich sage nicht, dass alle blöd waren, die Trump gewählt haben, aber ich glaube dass da viele darunter waren, die das alte System abwählen und abstrafen wollten. Ob sie alle so viel gedacht haben dabei weiß ich nicht. Ich denke mir, da werden noch einige auf die Nase fallen. Ob ich recht habe, wird man dann ja sehen.
    Es wird wohl sein, dass Trump Wahlversprechen einhält. Aber nicht alle diese Wahlversprechen wären mein Wunsch gewesen.

    Was mir auch nicht gefällt an ihm ist seine Selbstdarstellungssucht. Von mir aus hat er keinen guten Charakter.
    Warum spricht er übrigens gegen Saudiarabien kein Einwanderunsverbot aus, da sind ja nicht die wenigsten Terroristen. Nur weil er mit denen Geschäfte macht? Was ist denn das für ein Verhalten?
    Da brach jetzt auf Flughäfen ein richtiges Chaos aus. Da wurden Leute gehindert in die USA zu fliegen, die ein Visum, ausgestellt von einer amerikanischen Botschaft hatten. In Deutschland gibt es sehr viele Leute, darunter auch sehr bekannte und über jeden Zweifel erhabene Leute, die Doppelpässe haben und auch nicht in die USA fliegen durften – auch wichtige Geschäftsleute oder Leute die leitende Stellungen in großen US-Firmen haben. Oder Leute, die schon zum Beispiel 8 Jahre in den USA leben und nur auf einem Heimaturlaub waren. Wie gesagt, für mich spinnt Trump manchmal. Gut durchdacht kommt mir das jedenfalls nicht vor.

    Ich mag Trump auch als Mensch nicht und ich mag auch keine Rechtspopulisten. Ob Trump so ein Friedensgarant ist, wie du ihn scheinbar siehst, muss man erst noch sehen.

    Weil ich weiß, dass zu Populismus dein Einwand kommen wird, dass Populismus vom lateinischen Wort für „Volk“ – „Populus“ kommt, möchte ich aus dem Duden zitieren, der m.M.n. eine gute Definition zu Populismus abgibt:

    Populismus ist eine „von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (…) zu gewinnen. Ende Zitat aus dem Duden.
    Weiters hieß es in einer lokalen Tageszeitung: „Populisten mobilisieren vor allem bildungsferne, unpolitische Teile der Bevölkerung, indem sie etwa der angeblich korrupten Elite die moralische Überlegenheit des breiten Volkes entgegenhalten. Umstritten ist, ob Populismus an sich Demokratie gefährdet oder eher Gradmesser für vernachlässigte Probleme in der Bevölkerung ist.“ Ende Zitat der lokalen Tageszeitung.

    Man ist nicht undemokratisch, wenn man einen Politiker nicht mag. Deswegen gibt es ja auch eine Opposition. Man kann nur auf einer Seite stehen. Du oder auch andere dürfen Trump mögen – ich darf ihn aber gleichfalls nicht mögen.
    Mir gefällt weiters nicht, dass Trump fast nur per Dekret regiert.
    .

    .
    Aber genug jetzt. Es hat keinen Sinn einem Trump-Fan wie dir x-Gründe aufzuzählen. Sie prallen ja doch alle vom ersten bis zum letzten ab.
    lg Hubert

    Liken

  4. Ich frage Dich, was hast du für Möglichkeiten um Einfluss auf das Finanzsystem zu haben ??? KEINE
    Du musst im System Mitarbeiter haben die für dich die Weichen dort stellen. Dazu wird weder Klein Erna noch der Michel können. Ich muss dazu Leitende Mitarbeiter (eben Goldman Sachs z. B.) aus dem System, auf meiner Seite haben.

    Warum Mexiko die Mauer bezahlen soll ? Zu allererst ist das doch ein Problem dass uns gar nichts anzugehen hat. Warum maßt du dich an, dass Trump dich fragen sollte was er macht. Ich hab war eine Erklärung dafür – ob die richtig ist weiß ich nicht. Über diese Grenze kommen Leute in Massen aus Mexiko illegal i die USA und das ist ein kriegerischer Akt, nämlich eine Invasion. Da die USA diese Leute gar nicht haben will. Also müsste Mexiko das unterbinden. und da ist es naheliegend, wenn sie die Grenzsicherung bezahlen sollen. Wir sollten auch so verfahren mit allen Ländern von denen . . . ungebeten zu uns kommen.

    Die Anweisung keine Muslime mehr ins Land zu lassen musste kurzfristig erteilt werden um einen großen Ansturm vor dem Stichtag zuvorzukommen.
    Das momentane Chaos wird sich auch wieder legen wenn sie merken dass es keinen Zweck hat. Wen Italien die im Mittelmeer geretteten Bootsflüchtlinge zurück bringen würde statt nach Europa zu holen wäre das auch so. Italien betätigt sich hier als Schlepper und Totengräber von Europa.
    Aber auch das ist ein inneramerikanisches Problem. Wieso spulst du dich da auf. Australien handhabt da seit Jahren schon so. Kein Bootsflüchtling betritt australischen Boden. Und für Einwanderer gelten andere Prämissen. Landesprache beherrschen und Kaution hinterlegen um die Sozialsysteme nicht zu belasten.

    Dass Trumps Walversprechen nicht in deinem Sinn sind mag sein. Er hat ja das amerikanische Volk angesprochen nicht uns. Nur mit dem Unterschied dass er seine Wahlversprechen im Gegensatz zu bei uns, wahr macht.

    Zum Doppelpass hab ich auch eine Meinung. Die Staatsbürgerschaft ist das höchste was ein Staat seine Bürgern geben kann. Sowohl als Schutz aber auch verpflichtend. Ich empfinde es als Schizophren zwei Staaten verbunden zu sein die sich sogar feindlich gesonnen sein können. Entweder ist man Türke oder Deutscher beides geht nicht. Christ und Moslem geht nicht. Es war ein großer Fehler die doppelte Staatsbürgerschaft einzuführen da es eine Integration sogar verhindert. Es besteht kein zwang mehr zur Integration die andere Kultur zu achten. Ich würde allen die einen doppelte haben ein Frist setzen (1/2 Jahr) sich für eine zu entscheiden. Und was den Islam betrifft, habe ich ein ungutes Gefühl mit jemanden in einem Haus zu leben, der mich nach seiner Religion töten müsste. Das trifft für alle zu, die sich demonstrativ, öffentlich zum Islam bekennen, Z.B. durch das demonstrative Tragen des Kopftuches. Ich würde meine Tochter nie von einer Lehrerein unterrichten lassen die bekennende Islamitin ist. Statt im Unterricht auf das Kopftuch zu verzichten, das Tragen womöglich per Gericht durchgesetzt hat.

    Populismus sehe ich nicht als negativ an. Auf das Schärfste widerspreche ich dir zu dieser Formulierung: „vor allem bildungsferne, unpolitische Teile der Bevölkerung“ das grenzt schon an böswillige Diffamierung.
    So zu sprechen dass das Volk das versteht kann niemals schlecht sein. Mit anderen Worten: „Wenn sie verstanden haben was ich gesagt habe, hab ich mich nicht kompliziert genug ausgedrückt.“

    Und Opportunismus bezeichnet die zweckmäßige Anpassung an die jeweilige Situation beziehungsweise Lage. Auch da sehe ich nichts Negatives. Ansonsten wäre es abgehoben Weltfremd unrealistisch.

    Ich finde viele Wörter werde heute anders gedeutet als deren eigentlicher Sinn ist.
    Heimat kann niemals ein Schimpfwort sein. Und doch werden alle in die rechte Ecke gestellt die es benutzen. Freiheit, Demokratie. Auch ein Neger ist ein Neger. Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun. „Nigger“ ist die abwertende Bezeichnung.
    Obama ist ein Massenmörder wie viele seiner Vorgänger. Warum werden die nicht vom Mainstream angegriffen sondern Tramp.
    Ist das nicht schizophren, der wird angegriffen weil er die Kriegsgefahr mit Russland bannen will. Die größte Sorge Merkels im Telefonat mit Trump war, dass er die NATO verlassen könnte. Wo die deutschen Panzer doch schon an der russischen Grenze stehen. Die hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank. Merkel ist eine Gefahr für den Weltfrieden.
    Eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn es zum Show Down kommt, egal wer da gewinnt, wird es Deutschland hinterher nicht mehr geben. Und das scheint der Kuh egal zu sein. Aber noch deprimierender ist, dem deutschen Volk offensichtlich auch. Die gehen nur auf die Straße . . . ich sags nicht noch einmal. Generaton Dumm – gendern, das können sie, aber mehr nicht.

    glG Sabine

    Liken

  5. „Dass Trumps Walversprechen nicht in deinem Sinn sind mag sein. Er hat ja das amerikanische Volk angesprochen nicht uns. Nur mit dem Unterschied dass er seine Wahlversprechen im Gegensatz zu bei uns, wahr macht.“

    Es ist klar, dass ich da meinte WENN ich amerikanischer Staatsbürger wäre. Das habe ich gar nicht angeführt, weil es selbstredend war.
    Wenn die AfD das sagen würde, oder sagen wir die fremdenfeindliche LEGA NORD, weil ich ja ein „NICHT-Bundesbürger“ der BRD bin, dann würden solche Wahlversprechen à la Trump bei mir auf die gleiche Ablehnung stoßen.

    Den Opportunismus sehe ich im Gegensatz zu dir negativ, denn es ist mir nicht sympathisch, wenn jemand jeden Tag die Farbe wechselt wie ein Chamäleon oder das Hemd. Je nach Windrichtung stellen sich solche Leute um und werden zu Wendehälsen (ein bundesdeutscher Begriff).

    Im übrigen gehe ich nicht auf jeden Punkt ein, weil es klar ist, dass wir grundsätzlich verschiedene politische Einstellungen haben. Da ist es müßig ein Hick-hack zu veranstalten und mir auch zu mühsam.
    .

    .
    Wenn ich Mexikaner wäre, würde ich Trump auch Fuuuck! zurufen. Ich wüsste nicht warum ich dieser Person Respekt entgegenbringen sollte.
    .
    Ich habe es mir überlegt und möchte doch noch auf ein paar Punkte von dir und Trump eingehen.
    .
    Ich möchte mich jetzt nicht auf das Wort Populismus versteifen, man kann das auch anders benennen. Jedenfalls ist das nicht meine Denkart und ich bin gegen das Vereinfachen von komplizierten Sachverhalten, damit es auch noch der letzte Depp in Hintertupfing versteht.

    Wegen der Einwanderer in den USA. Die USA besteht ja nur aus Einwanderern. Der weiße Mann kam und rottete die einheimischen Indianer fast aus. Es wurden „Neger“ (von den Yankees Nigger genannt) von den Weißen aus Afrika auf Galeeren in die USA deportiert um als Sklaven ausgebeutet und misshandelt zu werden. Kein Grund worauf der Weiße Mann stolz sein könnte (ein anderes negatives Beispiel von Weißen gäbe es über Südafrika zu berichten). Heute hat Trump einen Justizminister, der berüchtigt für seinen ausgeprägten Rassismus ist. (Justizmininister Jeff Sessions, ein konservativer Hardliner, der 1986 nicht Richter werden durfte, weil ein Senatskomitee ihn für zu rassistisch hielt. Aus der ZEIT: „In der Einwanderungspolitik gilt er selbst bei den Republikanern als radikal. Sessions ist Teil der ultrakonservativen Fundamentalopposition im Kongress und unterstützte die Tea-Party-Bewegung).
    Von mir aus kannst du Tag und Nacht das Wort Neger verwenden, von mir aus auch die artfremde „Negermusik“ ablehnen, wenn es dir so große Freude macht und dich befriedigt.

    Vor allem sollte Trump nicht vergessen, dass sein Großvater Friedrich selbst Wirtschaftsflüchtling aus Kallstadt in der Pfalz war.
    https://www.welt.de/reise/article156547964/Kallstadt-macht-als-Trump-Dorf-Schlagzeilen.html

    Heute wurde berichtet, dass Trump allen Kritikern gedroht hat; Diplomaten, die seine Einwanderungspolitik kritisieren drohte er mit Entlassung. Den Medien hat er ja schon gedroht. Er möchte ja lieber seine „alternativen Fakten“ verbreitet sehen. Wer kommt als nächtes dran? Die USA möchte er führen wie eine Firma, deswegen enlässt er auch jeden, der nicht spurt. Einen ganz üblen Einfluss auf Trump übt auch der rechtsextreme Steve Bannon aus, dem er ja bevorzugt sein Ohr leiht. Mir würden auch schon nur ein paar Gründe reichen um Trump abzuzlehnen. Und Kritik muss jeder Präsident aushalten können, wenn sie konstruktiv ist. Ich möchte ja auch nicht im Stile von einschlägigen Medien … und mit Beleidigungen arbeiten.

    Zu Steve Bannon.
    Aus Augsburger-Allgemeine
    Das „Bloomberg Magazine“ kommentierte das sogar mit einem Vergleich mit der NS-Zeit in Deutschland: Bannon habe für die Tea Party eine ähnliche Rolle gespielt wie Leni Riefenstahl für Adolf Hitler.
    Trumps Chefberater Steve Bannon gilt als intelligent und rücksichtslos

    Früher arbeitete Steve Bannon für Goldman Sachs, womit er in die Welt der Reichen aufstieg – wie so viele im Team von Donald Trump. Nun hat der Hardliner endgültig großen politischen Einfluss errungen. Dabei wird ihm nachgesagt, dass er intelligent und rücksichtslos für seine Überzeugungen eintrete.

    Wie sehr Donald Trump auf ihn setzt, zeigt sich nicht nur beim Einreiseverbot: Der US-Präsident sicherte Steve Bannon jüngst per Dekret einen permanenten Sitz im Nationalen Sicherheitsrat und baute ihn zu seinen Gunsten um. dpa, AZ

    Chefberater von Donald Trump: Wer ist eigentlich Stephen „Steve“ Bannon? – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Chefberater-von-Donald-Trump-Wer-ist-eigentlich-Stephen-Steve-Bannon-id40373327.html
    .

    Stephen „Steve“ Bannon ist der umstrittene Chefberater von Donald Trump.
    Foto: Andrew Harnik (dpa)
    .

    .
    Team Trump
    .
    Banker, Generäle und Klimaskeptiker: Donald Trumps Team ist komplett. Ein Überblick über seine Berater, designierten und vereidigten Minister.
    .
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/donald-trump-kabinett-regierung
    .
    Der CEO Trump greift durch. Auffällig ist sein aggressiver Ton und seine Selbstverliebtheit.
    .
    http://www.zeit.de/video/2017-01/5296413431001/donald-trump-der-ceo-greift-durch#autoplay
    .
    Gruß Hubert

    Liken

  6. wenn jemand jeden Tag die Farbe wechselt wie ein Chamäleon oder das Hemd. Je nach Windrichtung stellen sich solche Leute um und werden zu Wendehälsen (ein bundesdeutscher Begriff).

    Da stimme ich dir zu – Ich habe aber was anderes dazu gesagt, nämlich:
    „Und Opportunismus bezeichnet die zweckmäßige Anpassung an die jeweilige Situation beziehungsweise Lage. Auch da sehe ich nichts Negatives. Ansonsten wäre es abgehoben Weltfremd unrealistisch.“
    Letzteres:
    nämlich vom Volk abgehoben und weltfremd muss man der gesamten Politiker Klientel vorwerfen. Wo man denken könnte, dass die auf einem anderen Stern leben.
    Probleme, Sachverhalte etc. vorsätzlich und damit böswillig zu ignorieren, sehe ich nicht als positive Eigenschaft.
    Auch hierzu gibt es ein Zitat:
    Sinngemäß hat Brecht gesagt: “Wer die Realität nicht erkennt ist nur dumm / blind womöglich auch noch taub dazu. Wer sie aber kennt und ignoriert – das ist ein Verbrecher.
    Brecht hat das glaube ich zur Wahrheit gesagt.
    Ob etwas wahr oder unwahr ist, ist ein anderes Thema, wir sprechen hier ja von Realitäten.

    Zu dem Bild äußere ich mich nicht, das ist mir zu niveaulos und verletzt jeden Anstand und Geschmack. Aber auch hier wieder: Wenn dich deine feinde loben . . . Leute die solche Karikaturen entwerfen haben ein Problem. Und die sie verwenden auch.
    Dass das die Meinung der Mexikaner ist, geht daraus nicht hervor.

    Dass die weltweiten Proteste gegen Turmp nicht spontan, sondern künstlich vom noch Establishment inszeniert sind ist doch auch bewiesen. Soros, Clinton, Obama . . .
    Die sich sogar dem ISLAM bedienen um ihre Ziele durchzusetzen. Und die Linken lassen sich dann auch noch dazu missbrauchen. Nur die Linken die sind dumm, die merken das nicht mal von wem sie von Soros gefickt werden. Genau die gleiche Klientel ist es, die für die Flüchtlingswelle nach Europa verantwortlich zeichnet.
    Nur das begreifen die Menschen eben noch nicht, dass Multi-Kulti nur das Mittel ist um die Welt zu zerstören. Auf dem Weg zur NWO, einer Welt ohne nationale Staaten, ohne die bisherige Vielfalt von Kulturen und ohne den zahlreichen Menschenrassen. Was die Welt erst bunt macht. Alles soll zu einem Brei verschmelzen. Sansal hat das in seinem Buch 2084 beschrieben, das über Orwells 1984 hinausgeht. Es wird zur Weltherrschaft des Islam kommen, weil wir das nicht nur zugelassen, sondern gefördert haben. Und dazu hat man die Political correctness erfunden, um alles niederzumachen, was sich dem entgegenstellt.
    Womit wir wieder bei Trump wäre.

    glG Sabine

    Liken

  7. Es muss auch zu denken geben, dass die überwiegend große Mehrheit der Intellektuellen links und nicht rechts steht. Deswegen hatte ja auch Hitler (wie alle Diktatoren und Despoten) etwas gegen Intellektuelle und die meisten emigrierten ins Ausland, unter anderem auch in die USA. Bei Hitler stand ja Blut und Boden, die Scholle hoch im Kurs, die ländliche Klientel. Trump hat auch wegen seiner nationalistischen und rassistischen Haltung massenweise Körbe von Intellektuellen, Künstlern, Sängern, Schauspielern usw. bekommen bei seiner „Inauguration“.
    Wenn es ginge würde er auch noch per Dekret den Medien angeordnet haben, dass ihn 1,5 Millionen Besucher bei seiner „Einweihung“ beehrt hätten. Die Drohungen gegenüber den Medien folgten ja auf dem Fuß, weil sie die Wahrheit berichteten. Da erfand ja seine Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway und jetztige Beraterin im Weißen Haus einen neuen Begriff: die „Alternativen Fakten“. Es gibt eben viele Bezeichnungen und Verschleierungen für Unwahrheiten.
    .
    Dass von Soros und vom „Establishment“ alles finanziert wäre, gehört wieder zu den bekannten Verschwörungstheorien von Rechten. Über das wundere ich mich gar nicht mehr, weil es mit sattsam bekannt ist.
    .
    Apropos ficken. Da darf sich ja Trump bei den Frauen sehr viel herausnehmen. Aber viele Frauen lieben ihn dafür erst recht. (Die nächste Entleisung und Geschmacklosigkeit von mir – aber noch viel mehr von Trump).
    .

    .
    Gruß Hubert

    Liken

  8. Merkst du nicht wie du dir selber die ROTE KARTE zeigst.
    Ich hätte nie gedacht dass du so primitiv bist. Aber Linken scheint das eigen zu sein. Verunglimpfen das können sie, während Gegenargumente auf der ganzen Linie Fehlanzeige sind. Gehört bei den Linken aber zur Politkultur. Fehlende Argumente werden mit der Eisenstange z.B. gegen AfD Mitglieder umgesetzt. Oder Steine von Dächern auf eine genehmigte Demo von Rechten geworfen. Das hab ich selbst erlebt, ist also kein Fake. Noch nie erlebt habe ich, dass Rechte eine Linke Demo oder Versammlung behindert oder gestört haben. Das zeigt doch auch wer was von Demokratie hält.

    Was empört dich so an diesem bild das ja eine Montage = Fake ist? Wo du doch so auf Wahrheit pochst.
    Und was das Zitat betrifft, da hat Trump doch nichts Unwahres gesagt. Viele Frauen schlafen sich hoch um an einen Job zu kommen. Und je höher dessen gesellschaftlich Rang ist, umso besserer wird der Job sein. Ich ab meinen Job auch nur bekommen weil mein Chef verlangt hat, dass ich immer nackt gehe soll – und ich darauf eingegangen bin. Nicht weil ich, wie andere meinen, eine geile Sau bin, sondern weil mich ganz einfach das Geld gereizt hat. Immerhin das Dreifache was ich zuvor verdient hatte. (Ich hatte / habe sogar mehr als mein Chef verdiente) Schließlich geht man nicht aus Langeweile Arbeiten. Und dass ich da auch begrabscht werde, nicht nur zwischen die Beine gefasst wird, das gehört da mit dazu. Ist sogar gewollt.
    Ficken lassen musste ich mich natürlich auch, sogar als Gangbang mit 50 bzw. 150 Teilnehmern.
    Und meine Tochter musste dabei zugucken. In der Annahme, dass das die Leute und auch mich noch geiler macht – wenn die Tochter dabei zuguckt, wie ihre Mama gefickt wird.

    Und heute leite ich die Niederlassung und muss weiter nackt gehen.
    Weil man sich in der Konzernzentrale eine große Nachhaltigkeit davon verspricht. Indem die Mtabeiter ihre Chefin täglich nicht nur splitternackt sehen sollen – sondern splitternackt arretiert, zur Schau gestellt bekommen.

    Zurück zu Trump:
    Man sollte eher empört darüber sein, wie eine solche Äußerung von Trump, die ja nicht öffentlich gefallen ist, an die Öffentlichkeit gelangt ist.
    Dass ist der Skandal, dass sich Medien finden die entgegen jedem Anstand, Ethik und Moral, derartiges veröffentlichen. Und dann Leute wie du, verbreiten.
    Was willst du damit zum Ausdruck bringen? Dich als einenen besonders anständigen Menschen darzustellen? (Nur weil du möglicherweise Probleme mit deiner Potenz hast oder gar schwul bist. Denn die verteidigst du ja auch bis aufs Messer.)

    AMEN
    Ich habe gesprochen und beende das Thema hiermit.

    l.G Sabine

    Liken

  9. Glaub doch was du willst! Du zeigst dir die SCHWARZE oder BRAUNE KARTE, passt ja zur politischen Einstellung.
    Gerade Rechte müssten von primitiv reden. DENEN ist das eigen – und nebenbei haben sie von Rechtschreibung und Grammatik keine Ahnung. Die schreiben Heil Hitler auch noch falsch… was ich da schon alles gesehen habe. Da schreibt ein Flüchtling nach einem Jahr sicher besseres Deutsch und mit weniger Rechtschreibfehler. Wahrscheinlich weißt du auch nichts von der Gewaltbereitschaft der Nazis, die einen auch umbringen, nur weil die Hautfarbe zu dunkel ist. Das mit den Rechten bzw. Nazis und den Hütern der Demokratie ist der Witz des Jahres.
    Aus der ZEIT
    Dumm, aber legal. Die NPD ist eine undemokratische Partei. Sie zu verbieten wäre ebenso undemokratisch.
    http://www.zeit.de/2016/10/npd-verbot-demokratie
    .
    Wo ich aber bei dir richtig enttäuscht bin, ist dass es dir nur um Nutzen geht, also der Zweck heiligt die Mittel. Opportunismus sehe ich als Charakterschwäche und sich hochschlafen – na ja, nicht besser als eine Prostituierte.
    Gangbang kannst du von mir aus machen mit wie viel Männern du willst. Von mir aus auch mit 350 oder einer ganzen Kaserne – eventuell auch von Arabern ficken lassen, die sind ja viel potenter als deutsche Männer schriebst du mal. Oder auch von „Negern“ (wie du sie nennst), die sollen ja einen ganz la…. haben. Aber die scheiden sicher bei dir aus rassistischen Gründen aus, weil du ja so auf den weißen Mann stehst, der laut dir bald dem Untergang geweiht ist, weil die Vermischung der Rassen droht.
    .
    Trump sollte sich viel eher Sorgen machen, dass das was er in Moskau getrieben hat nicht an die Öffentlichkeit kommt, wo es um Piss-Orgien gegangen sein soll. Kein Wunder dass er zu Putin so freundlich ist, wenn er so erpressbar ist. 🙂 Da war das mit in den Schritt greifen Peanuts. Es klingt schon erheiternd, wenn du von Ethik, Anstand und Moral redest bezüglich Medien. Wenn alle nur nach den höchsten Gewinn laut dir streben dürfen, die Moral egal ist, dann wäre das auch für die Medien normal. Aber die Moral findet man so richtig bei den alternativen Medien, wie sie von dir bevorzugt werden, wie
    http://www.journalalternativemedien.info/ oder
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com oder
    https://lupocattivoblog.com/tag/andreas-falk-der-naziwahn/
    genug damit, es reicht mit dem rechten Spuk und der Verschwörungstheoretik.

    Dann informiere ich mich schon lieber bei der von den Rechten sogenannten Lügenpresse und den Mainstreammedien.

    Ich verteidige ALLE Schwachen und somit auch die von den Rechten so abgrundtief gehassten Homosexuellen. Hass und Feindbilder sind ja ein Kennzeichen von Rechts.
    Was meine Potenz betrifft ist mir das in meinem Alter jetzt egal. Für das bisschen Libido brauche ich keine Frau (höchstens für den Haushalt 😉 )
    Hugh, ich habe auch gesprochen 🙂
    .
    Schönen Gruß noch an deine geliebte Heimat.
    .

    .

    .
    Gruß Hubert

    Liken

  10. Ich verstehe dich sehr gut. Viel besser als du denkst.
    .

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: