Lafontaine fordert Abschiebung illegaler Migranten   Leave a comment

.
Lafontaine und auch seine Ehefrau Wagenknecht stellen sich in der Flüchtlingspolitik immer wieder in Kontrast zu großen Teilen ihrer Partei. Ich sehe das als sehr realistische Einstellung. Lohndrückerei und Rentenkürzung, wie sie die AfD im Programm haben, wären mit mir nicht zu machen.

Aus t-online.de

Der Linken-Politiker Oskar Lafontaine hat sich für eine konsequente Steuerung der Zuwanderung ausgesprochen – und im Gegensatz zu großen Teilen seiner Partei auch Abschiebungen nicht ausgeschlossen. 

Letztlich müsse „der Staat darüber entscheiden können, wen er aufnimmt. Das ist nun mal die Grundlage staatlicher Ordnung“, sagte der saarländische Landtagsfraktionschef der „Welt“. „Wer illegal über die Grenze gekommen ist, der sollte ein Angebot bekommen, freiwillig zurückzugehen. Wenn er dieses Angebot nicht annimmt, bleibt nur die Abschiebung.“

Lafontaine steht damit im Widerspruch zu großen Teilen seiner Partei, ähnlich wie seine Ehefrau, Bundestagsfraktionschefin Sahra Wagenknecht.

„Darüber nachdenken, warum so viele Arbeiter AfD wählen“

Der frühere Bundesvorsitzende von Linkspartei und SPD erklärte: „Die Einwanderungsfrage ist vor allem eine soziale Frage – für die, die kommen und für die, die schon hier leben. Sie ist eine nicht geklärte Frage innerhalb der Programmatik der Linken.“

Die Linke müsse darüber nachdenken, „warum so viele Arbeiter und Arbeitslose AfD wählen, obwohl diese Partei Lohndrückerei und Rentenkürzung im Programm hat“. Lafontaine verlangte: „Wir dürfen es nicht rechten Parteien überlassen, die Probleme der Lohn- und Mietkonkurrenz anzusprechen.“

Unternehmer befürworteten offene Grenzen, „um in den Entwicklungsländern qualifizierte Arbeitskräfte abzuwerben und durch verstärkte Zuwanderung die Lohnkonkurrenz zu verschärfen“, argumentierte er. „Wir müssen zuerst denen helfen, denen es am schlechtesten geht.“ Das seien jene Millionen Menschen im Vorderen Orient und in Afrika, die nicht nach Deutschland kommen könnten, „weil sie die 7000 Euro für die Schlepper nicht bezahlen können“.

.

Lafontaine fordert Abschiebung illegaler Migranten

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 6. Februar 2017 von hubert wenzl in Politik, Uncategorized

Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: