Archiv für 8. April 2017

Eine Frau vor der ich großen Respekt habe   Leave a comment

.

Die Rede ist von einer Frau die bis ins hohe Alter sich für Tiere einsetzte. Sie hieß Joan Court und starb am 1. Dezember 2016 im Alter von 97 Jahren. Sie setzte sich auch gegen Tierversuche ein. Tierversuche sind eine sehr hässliche Sache für Menschen, die als zivilisiert gelten möchten.

Hier ein Auszug ihrer Geschichte auf martinballuch.com

1978 sieht sie ein Plakat mit einem Foto von Tierversuchen und findet ihre neue Berufung. Am nächsten Tag schon gründet sie ihre Tierrechtsgruppe in Cambridge, die bis heute besteht. Der zweite Teil ihrer Autobiographie, „The Bunny hugging Terrorist“, handelt von ihren fast 4 Jahrzehnten als Tierschutz- und Tierrechtsaktivistin. Sie war immer gewaltfrei, doch unterstützte sie verbal, medial und mit allen ihren Möglichkeiten die Aktionen der ALF, insbesondere Tierbefreiungen und ökonomische Sabotage von Tierfabriken oder Tierversuchslabors. Sie nahm an unzähligen Aktionen des Zivilen Ungehorsams teil. Im Alter von 85 ging sie auf das Schiff Farley Mowat der Sea Shepherd Conservation Society, um illegale Walfänger zu rammen und zu versenken. Im hohen Alter von fast 90 initiierte sie eine Kampagne gegen ein geplantes neurologisches Tierversuchslabor der Uni Cambridge, die im Jänner 2004 erfolgreich endete. Zeitlebens kümmerte sie sich um heimatlose Katzen und hatte immer eine ganze Gruppe dieser Tiere bei sich zu Hause.

.

8ly3y6m7jib

.

Im Jahr 2012 gab sie mit 93 ein drittes Buch heraus: „Animals betrayed“. Darin interviewt sie 21 verschiedene TierrechtsaktivistInnen aus England, viele davon hatten langjährige Gefängnisstrafen für ihren Aktivismus absitzen müssen. Ihre Freundschaft und Solidarität mit diesen und allen anderen Menschen, die sich für Tiere einsetzen, war legendär.

Leider habe ich sie nach 1997, als ich England verließ, nicht mehr gesehen. 2007 schickte sie mir aber noch ihre Autobiographie mit einer Widmung „with love and all good wishes, until all are free …“.

Am 1. Dezember 2016 schloss sie für immer ihre Augen, daheim, in ihrem Bett schlafend, umgeben von ihren Katzen.

.

Eine Frau vor der ich großen Respekt habe

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 8. April 2017 von hubert wenzl in Tiere, Tierschutz, Uncategorized

Getaggt mit ,