Die Natur – das Leben – der Mensch   Leave a comment

.

Das Leben zu verlängern macht keinen Sinn, wenn nicht gleichzeitig die Lebensqualität verbessert wird.
Das Altern an sich kann man nicht verhindern. Es ist ein unaufhaltbarer Prozess. Man kann höchstens versuchen gesund zu leben, sich gesund zu ernähren und auf genug Bewegung achten. Man erlebt dann das Altern zumindest in besseren „Zustand“.
So schreibt der Männerarzt Dr. Georg Pfau folgendes:

„Altern“ an sich ist ein unausweichlicher Vorgang, man kann ihn beschleunigen oder ENTschleunigen, man kann ihn aber nicht verhindern oder gar umkehren. Der Begriff „Anti-Aging“ ist irreführend, da er eine Aufhebung des Alterungsprozesses impliziert und das ist eben nicht möglich. Und es wird auch niemals möglich sein. Dieser Begriff wurde deswegen weitgehend verlassen. Besser als „Anti-Aging“ liest sich „Better-Aging“, das ist zwar eine vernünftigere Terminologie, doch nicht wirklich seriöser. Zu viele Scharlatane machen ihr Geschäft damit.
Das treffendste Wort, mit dem „Altern“ im biologischen Sinne beschrieben werden kann, ist „Funktionsverlust“. Altern ist Funktionsverlust. Jede Zelle verliert mit zunehmendem Alter, Jahr für Jahr, einen Teil ihrer Funktion, einen kleinen zwar, der aber summiert sich mit der Geschwindigkeit einer Zinseszinsrechnung. Jahr für Jahr ergibt sich ein Minus vom vorher schon verminderten Wert. Der Alterungsprozess beschleunigt sich, je weiter er bereits fortgeschritten ist. Je älter man wird, desto schneller geht es. Mit 30 ist es noch egal ob man ein Jährchen mehr oder weniger abgedient hat, mit 80 zählt schon jedes Monat.

http://www.maennerarzt-linz.at/startseite_maennerarzt/der-wechsel-der-maenner/und-es-gibt-ihn-doch/

sabnsn

Die Natur – das Leben – der Mensch
.

Die Natur konstruiert nicht, die Natur probiert aus:
„Was sich bewährt hat wird im Rahmen der Evolution weiterentwickelt und was unzweckmäßig war wird verworfen, stirbt aus.

Die Erhaltung der Art ist die Triebkraft der Natur. Um das zu gewährleisten muss der Mensch ein Alter von max. 40 bis 45 Jahren erreichen. Ausreichend um genügend Kinder (mindestebs 2) zur Arterhaltung zu zeugen und bis zu deren Selbstständigkeit groß zu ziehen.
In dieser Zeitspanne (ca. 16 bis 45) ist der Mensch – beide Geschlechter Frauen und Männer – zeugungsfähig.
Mit allem drum und dran einschließlich rumsauen = Spaß am Sex haben.
(Das Christentum hat hingegen diesen natürlichen Trieb mit einer unnatürlichen Moralauffassungen als verwerflich deklariert.)

Ein höheres Alter ist NICHT im Sinne der Natur. Daher tritt jenseits 45 ein verstärkter körperlicher Verfall ein, der nur beim Menschen, Homo Sapiens offensichlich ist.
Kein anderes…

Ursprünglichen Post anzeigen 416 weitere Wörter

Veröffentlicht 16. September 2017 von hubert wenzl in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: