Olympiade des Grauens – Silber für Korea, Gold für China!   1 comment

Lieber Wolfgang,
ich habe mir erlaubt das mal hervorzuheben. Grauenhaft ist gar kein Wort dafür!

„Vor allem bezüglich der Folterungen von Hunden ist Korea bekannt geworden – sie quälen aber auch alle anderen Tiere mit Freude zu Tode. Hunde werden dort über Stunden an einer Schlinge, die um den Hals gelegt wird und sich zuzieht, aufgehängt. Erst wenn sie keine Kraft mehr haben, zu zappeln, wird mit den weiteren Folterungen fortgefahren.

In Südkorea existieren vor allem kommerzielle Hundefarmen, in denen diese Tiere in drangvoller Enge, ähnlich wie wir es von Pelztierfarmen kennen, vermehrt werden. Der Handel mit Hundefleisch ist jährlich 250 Mio. Euro schwer. Obwohl Buddhismus und Christentum in Südkorea verbreitet sind, minderte dies nicht die Leidenschaft, Tiere zu foltern.“

Für die Freiheit und das Leben aller Tiere!

Von Peter H. Arras:

Liebe Unterstützer/innen unserer Internationalen Petition an die Vereinten Nationen gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit,

unsere im Juli 2017 gestartete historische Petition an die Vereinten Nationen (UN) verzeichnet nun 82.300 Unterstützer aus wirklich allen Erdteilen der Welt – das ist beeindruckend! Heute darf ich Ihnen mitteilen, dass der Hauptpetitionstext nun auch in russischer Sprache vorliegt, was bedeutet, dass unsere Petition nun in 10 Sprachen abgefasst ist.

Die Welt blickt nach Südkorea, wo die Winterolympiade 2018 ausgetragen wird.

Betrachtet man in den zahlreichen Foltervideos, die ich im Internet gesammelt habe, in denen die Freude, der Enthusiasmus und die Strebsamkeit der Tierhasser beim Foltern ihrer wehrlosen Opfer zu beobachten sind, gewinnt man den Eindruck, dass es sich um eine sportliche Disziplin handelt, die danach trachtet, den Opfern so lange wie möglich extreme Qualen zuzufügen, ohne dass sie vorzeitig wegsterben und die sadistische Leidenschaft nicht vorzeitig frustriert wird. Bitte entschuldigt…

Ursprünglichen Post anzeigen 556 weitere Wörter

Veröffentlicht 21. Februar 2018 von hubert wenzl in Uncategorized

Eine Antwort zu “Olympiade des Grauens – Silber für Korea, Gold für China!

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Die Grünen sind dafür scharf zu verurteilen, wenn sie Schächten und Halal gutheißen. Somit sind für den Tierschutz unbrauchbar und sie begehen sogar Hochverrat daran. Mir ist dieses den Muslimen in den A… kriechen vollkommen unverständlich. Also unwählbar.

    Ein Kommentar dazu von Wasmut Reyer (Auszug) bei wolodja51.

    „Wenn sogar die angeblich tierschutzfreundlichen Grünen mit einer generellen Erlaubnis des Schächtens und Halal-Schlachtens einen tierschutzethischen Hochverrat begehen wollen, gehen wir eine Epoche der Grausamkeit entgegen, und das obendrein mit der Unterstützung der beiden Großkirchen, die auf einmal ihr Herz für den Islam entdecken.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: