Archiv für 3. März 2018

Über Glaubenswahn, Tierelend und Kirche – Teil 4   Leave a comment

Aus Deinem Beitrag:
„Diese Aufforderung wird 1965 vom 2. Vatikanischen Konzil verbindlich für die katholische Glaubenswelt umgesetzt und in folgende Worte gefasst:

„Das von Gott Geoffenbarte, das in der Heiligen Schrift enthalten ist, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden; denn aufgrund apostolischen Glaubens gelten unserer heiligen Mutter der Kirche, die Bücher des Alten wie des Neuen Testaments in ihrer Ganzheit mit allen ihren Teilen als heilig und kanonisch, weil sie, unter der Einwirkung des heiligen Geistes geschrieben, Gott zum Urheber haben und als solche der Kirche übergeben sind.“

Ich kann nicht verstehen, dass Katholiken nicht verlangen, dass das Alte Testament abgeschafft wird bzw. NICHT mehr verbindlich zum katholischen Glauben gehört, denn das trieft ja nur so von Mordbefehlen, auch wegen absoluter Kleinigkeiten (z.B. Räucherwerk).

Für die Freiheit und das Leben aller Tiere!

Das Lügenspiel mit „Gottesworten“

Bewegen wir uns aber vom Allgemeinen zum Speziellen und stellen kommentarlos der Mordrechtfertigung der Kirchen ausführlich die Todesbefehle des „liebenden Gottes“ entgegen. Die Rechtfertigung des Desasters, die Erklärung des mörderischen Tuns der Gottheit, ist ein Frontalangriff auf das menschliche Gehirn, an Absurdität und moralisch – ethischer Verlogenheit nicht zu übertreffen.

Die Basis bildet wiederum der Pentateuch, hier das fünfte Buch Moses.:

„Alles was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Ihr sollt nichts dazutun und nichts davontun.“ (5. Mose 13,1)

Diese Aufforderung wird 1965 vom 2. Vatikanischen Konzil verbindlich für die katholische Glaubenswelt umgesetzt und in folgende Worte gefasst:

„Das von Gott Geoffenbarte, das in der Heiligen Schrift enthalten ist, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden; denn aufgrund apostolischen Glaubens gelten unserer heiligen Mutter der Kirche, die Bücher des Alten wie des Neuen Testaments in ihrer Ganzheit mit allen ihren…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.640 weitere Wörter

Veröffentlicht 3. März 2018 von hubert wenzl in Uncategorized

Oskar Werner – Seitenblicke   Leave a comment

.

Oskar Werner – Seitenblicke


.
.

Robert Dachs war in den letzten Jahren ein enger Begleiter und Freund von Oskar Werner. Er sagte unter anderem, dass er ein ganz einfacher Mensch war, der keinen Luxus brauchte. Er sagte zur Frau von Robert Dachs einmal: das Unzerstörbare ist in uns.

.

Oskar Werner – 3SAT

.

.
.

Gruß Hubert

Veröffentlicht 3. März 2018 von hubert wenzl in Lyrik, Uncategorized

Getaggt mit , ,