Archiv für 20. April 2018

DITIB-Feiern in Deutschland   Leave a comment

.

Es geht überhaupt nicht wenn Kinder für politische oder religiöse Zwecke missbraucht werden. Das ist typisch für totalitäre Regime oder Ideologien. Religionsunterricht sollte erst ab 13 bis 14 Jahren begonnen dürfen. Vor allem müssten das dann die Mitglieder dieser Religion selbst finanzieren. Warum sollten Leute, die mit dieser Religion nichts zu tun haben mitzahlen? Auch ist jede Indoktrination von Kindern ein Verbrechen. Die sind da schutzlos ausgeliefert und diese Inhalten prägen sich ganz tief ein.
Vor allem beim größte Moscheeverband Europas, dem türkischen DITIB stehen die Dinge sehr im Argen.

Aus tagesschau.de

Gedenken oder Kriegspropaganda?

Der größte Moscheeverband Europas, DITIB, steht erneut in der Kritik: Bundesweit fanden Gedenkveranstaltungen in Moscheen statt, bei denen auch kleine Kinder uniformiert auftraten.

Von Elmas Topcu und Isabel Schayani, WDR

Mit heller Stimme tritt ein kleiner, uniformierter Junge auf der Bühne nach vorne, salutiert und ruft so laut er kann: „Wenn es dem Vaterland dient, opfere ich mein Leben.“ Im Publikum sitzen die Eltern und Gemeindemitglieder der DITIB-Gemeinde von Güglingen.

„Bereit zum Krieg!“, ruft ein uniformierter Grundschüler. Dabei trägt er eine Militäruniform und ein Spielzeuggewehr. Applaus vom Publikum – in Duisburg. Ein Mädchenchor, die Jüngste vielleicht acht Jahre alt, singt: „Schlaf ruhig, mein Märtyrer, nie vergibt dieses Volk dem, der dich erschoss.“ Im Hintergrund Bilder von Soldaten – in Castrop-Rauxel.

Mehr als 80 Veranstaltungen in Deutschland

Nach WDR-Recherchen fanden im März bundesweit mehr als 80 solcher Gedenkveranstaltungen an den Ersten Weltkrieg auch mit Kindern und militärischem Bühnenprogramm in DITIB-Gemeinden statt. In den vergangenen Tagen tauchten zahlreiche Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken auf.

Das Muster ist stets ähnlich: Kinder auf der Bühne, die Jungen als Soldaten verkleidet, mal bewaffnet, mal nicht, spielen die Schlacht von 1915 nach und Chöre besingen den Krieg und Märtyrertod. In Vorträgen und Liedern werden Parallelen gezogen zwischen der Schlacht von Gallipoli im Jahr 1915 und zum Beispiel der Eroberung Afrins in diesem Jahr.

Politisierung seit Jahren zu beobachten

Diese Gedenkveranstaltungen werden jedes Jahr von zahlreichen Verbänden und Gemeinden begangen. Doch was sich seit zwei Jahren in den DITIB-Moscheen abspielt, ist neu, beobachtet der Leiter der Essener Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Haci-Halil Uslucan: „Früher hat so etwas nicht in der Moschee stattgefunden. Es ist ein Novum, dass politische und nationalistische Mythen Einzug in die Moschee halten. Bedenklich ist es, Afrin und 1915 gleichzusetzen. Das sind historisch völlig andere Konstellationen.“

Vor allem dass Kinder auf der Bühne auftreten, sei nicht hinnehmbar: „Kinder dort mit Waffen und Uniform auftreten zu lassen, ist in Deutschland untypisch. Die Kinder bekommen durch solche Theaterstücke und Rollen eine positive Assoziation zu Krieg und Waffen. Das hat mit dem deutschen Verständnis von Kindeswohl und Kinderschutz nichts zu tun“, sagt Uslucan.

.

ditib-gedenkveranstaltungen-103_v-videowebl

.

Hier weiterlesen:

DITIB-Feiern in Deutschland

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 20. April 2018 von hubert wenzl in Politik, Religionskritik, Uncategorized

Getaggt mit

Burn, Baby burn…Hilfe bei autoimmun- entzündlichen Erkrankungen.   2 comments

Ein sehr guter und interessanter Beitrag. Nur Symptome bekämpfen löst nicht die Probleme, die Ursache der Erkrankung. Aber genau so geht die Schulmedizin vor. Das ist als wenn man im Auto eine Warnlampe einfach überkleben würde. Man muss die Ursache der Erkrankung finden und diese dann behandeln. Eventuell sind auch verschiedene Lebensgewohnheiten, Ernährungsweisen usw. zu ändern.

Gutes Karma to go ®

Entzündungen gehören zu fast jeder Form von chronischen Erkrankungen. Allergien, Arthritis, selbst Depression wird damit in Verbindung gebracht.

Die Schulmedizin antwortet auf chronische Entzündungen mit Medikamenten, wie zum Beispiel Cortison, die diese künstlich unterdrücken.  Die wirklichen Ursachen werden vernachlässigt. Verborgene Allergien, Infektionen, Umweltgifte, Ernährung die entzündliche Prozesse fördert, (Milch, Schweinefleisch, Zucker, Zusatzstoffe ) , und vor allem Stress sind die eigentlichen Übeltäter für unzählige Autoimmunerkrankungen.

Autoimmunerkrankungen nehmen explosionsartig zu. Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen, Lupus, entzündliche Darmleiden, Hauterkrankungen, Arthritis, …die Liste des Leidens ist unendlich und die schulmedizinischen Ansätze beschränken sich auf Symptombekämpfung, auf Unterdrückung des entzündlichen Prozesses, nicht auf Heilung. Das ist vereinfacht ausgedrückt etwa so, als würde man jede Menge Schmerzmittel schlucken, während man auf einem Glasscherben steht. Die Lösung ist nicht,  noch mehr Aspirin oder mehr Cortison, um die gesunde Schmerzreaktion zu unterdrücken sondern die Entfernung des Glasscherbens aus dem Fuß.

Wenn man also die Entzündungen im eigenen Körper herunterfahren…

Ursprünglichen Post anzeigen 541 weitere Wörter

Veröffentlicht 20. April 2018 von hubert wenzl in Uncategorized