Archiv für 20. Oktober 2018

Tiertransporte   Leave a comment

.

Es kann nicht sein, dass alle die Verantwortung abschieben und Tiere, in diesem Fall Kälber, unsagbar leiden.

Aus vgt.at

Millionen von Tieren werden Jahr für Jahr quer durch Europa und darüber hinaus transportiert. Immer längere Transporte in immer fernere Länder liegen im Trend. Mittlerweile gehen über 70 % der Tiertransporte über die Grenzen der EU hinaus. Die Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde, Puten und Hühner werden in überfüllte LKWs gepfercht und tagelang unter schrecklichen Bedingungen quer durch Europa, nach Afrika oder in den Nahen Osten transportiert. Österreich allein exportiert rund 200.000 Tiere pro Jahr.

Film: Kälbertransporte als Folge der Milchproduktion

.

Stopp den brutalen Kälbertransporten!

https://vgt.at/actionalert/tiertransporte/petition.php

.

Stopp den brutalen Kälbertransporten!

Tierschutz-Ministerium toleriert illegale Tiertransporte

Tierschutz-Ministerium toleriert illegale Tiertransporte

Tiertransporte: 2500 km in 90 Stunden

Tiertransporte: 2500 km in 90 Stunden

Österreichische Rinder werden weit über die EU-Grenzen hinaus transportiert!

Österreichische Rinder werden weit über die EU-Grenzen hinaus transportiert!

.
.
.

Tiertransporte

.
.
Siehe auch:

VGT dokumentiert Kälber-Tiertransport

.

Trotz größter Hitze finden keine Kontrollen statt. Zusätzlich behindert die Polizei auch noch eine Tierschutz-Recherche, die die vorgefundenen Zustände dokumentieren sollte.

Trotz hoher Temperaturen wurden heute Kälber in Vorarlberg auf einen LKW verladen, um über Tirol und Bozen in Kälbermasten in Italien oder Spanien transportiert zu werden. Die Tierschützer_innen mussten ihr Vorhaben, den Transport zu dokumentieren, abbrechen, nachdem sie von der Polizei gestoppt und unnötig lange aufgehalten wurden.

[…]

Polizei stoppt Tierschutz

Tobias Giesinger: Wir wollten die Kälber von Vorarlberg bis zumindest Bozen in Südtirol begleiten. Leider wurden wir dann von der Polizei aufgehalten und wegen angeblichen Überfahrens einer Sperrlinie 30 Minuten lang dokumentiert. Wir wurden sogar während der Kontrolle von einem Polizisten durchgehend gefilmt. Offensichtlich sollten wir daran gehindert werden, dem Tiertransporter weiter nachzufahren.

.

https://vgt.at/presse/news/2018/news20180806fg_2.php

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 20. Oktober 2018 von hubert wenzl in Tierrechte, Tierschutz, Uncategorized

Getaggt mit , ,