Das wird man ja wohl noch sagen dürfen. Oder?   Leave a comment

.

Ich wurde letztens von einer Person gefragt was der Unterschied zwischen rechts, rechtpopulistisch und rechtsextrem ist und wie ich das definieren würde. Der Historiker Ralf Melzer kann das natürlich besser als ich das könnte. Er erklärt das anhand von Beispielen in Facebook- und Foreneinträgen.

Rechtsextremismus 

Was ist der Unterschied zwischen einem rechtsextremen und einem rechtspopulistischen Kommentar? Gibt es den überhaupt? Wir haben den Historiker Ralf Melzer Facebook- und Foreneinträge lesen lassen.

 

Rechtsextremismus

Pegida-Demo in Dresden

Der Ton in Online-Foren und in den sozialen Netzwerken ist oft aggressiv, rassistisch, diskriminierend, gewaltverherrlichend. Nicht selten werden jene, welche pauschal über bestimmte Gruppen urteilen, ebenso pauschal als Neonazis oder Rechtsextremisten verurteilt. Doch die Begriffe werden nicht immer korrekt verwendet, die Grenzen verwischen.

Klar, Neonazis sind immer rechtsextrem, aber nicht alle diskriminierenden Aussagen sind es automatisch auch. Wo liegen die Unterschiede zwischen verschiedenen rechtsradikalen Positionen? Wie lassen sich rechtspopulistische Haltungen identifizieren? Bei Facebook und in Foren verschiedener publizistischer Angebote haben wir Kommentare gesammelt und Dr. Ralf Melzer vorgelegt. Der Historiker hat für uns deren politische Argumentationsmuster aufgeschlüsselt und zeigt, wo die Trennlinien verlaufen.

Die hier zum Ausdruck gebrachten Einordnungen sind seine persönlichen Einschätzungen und nicht unbedingt die der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

Rechtsextrem und rassistisch

Facebook-Kommentar

Gib eine Beschriftung ein

Facebook-Kommentar

Hier wird Gewalt legitimiert nach dem Muster „So was kommt von so was“. Er greift außerdem klar rassistische Thesen auf. „Der Schlüssel liegt in der Verbindung mit dem Schwarzen“, sagt Melzer. Durch die Gegenüberstellung von Dänemark und einem mutmaßlich farbigen Angreifer würden rassistische Konnotationen aktiviert. So ist auch die Betonung zu erklären, dass die Frau von einem „Schwarzen“ angegriffen worden sei. Die Hautfarbe, eigentlich irrelevant, werde zum Schlüssel für das Verständnis des Kommentars.

Facebook-Kommentar

Facebook-Kommentar

Dieser Aufruf zur Lynchjustiz ist für Melzer „ein gutes Beispiel für die fließenden Grenzen zwischen einer rechtspopulistischen Anti-Flüchtlingshaltung und einer rechtsextrem-fremdenfeindlichen Gesinnung“. „Kulturbereicherer“ sei ein Schlüsselbegriff, das Wort gebe dem Satz einen rassistischen Dreh. „‚Drecksgesindel‘ könne man sogar als volksverhetzend einstufen“, sagt Melzer. Lutz Bachmann beispielsweise ist für den Begriff „Dreckspack“ verurteilt worden. Die „Peitschenhiebe“ bekämen hier eine islamfeindliche Bedeutung als Verweis auf diese Form der Strafe nach dem Schariagesetz. Die Losung „Sachsen bleibt deutsch – und Deutschland auch“ greife zurück auf rechtspopulistische Positionen, wie sie auch Alexander Gauland und andere vertreten. Dadurch solle eine Anschlussfähigkeit gewährleistet werden.

Rechtsradikal

Facebook-Kommentar

Facebook-Kommentar

„Das ist kein offener Rechtsextremismus, aber eindeutig eine Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“, sagt Melzer. Der Kommentar sei nicht strafbewehrt, aber liefere ein Einfallstor für Abwertung und Hierarchisierung. Eine rechtsradikale Aussage, so Melzer, die ganz bewusst die Bevorzugung von Deutschen – erkennbar definiert nach Herkunft – fordere.

 

Erika Steinbach  @SteinbachErika
.

„Dieser Tweet bedient eindeutig rassistische Stereotype“, sagt Melzer. Das bedrohte blonde Mädchen sei ein Klassiker. Häufig passiere die Gegenüberstellung blonde Frau und farbige Angreifer in einem sexualisierten Kontext. Diese Komponente fehle hier zwar, da dem Mädchen andere Mädchen beziehungsweise junge Frauen gegenüberstehen, das Bild greife aber den Überfremdungsdiskurs auf und liefere zugleich die für den Rechtspopulismus wichtige Abgrenzung „Wir gegen die anderen“. Die Botschaft ist für Melzer „rechtspopulistisch und vielleicht sogar rassistisch“. Allerdings fehle hier die für Rassismus kennzeichnende Hierarchisierung, also die Höherstellung einer Gruppe gegenüber einer anderen. Die Frage sei jedoch, was es bei den Rezipienten auslöse und ob das dann vielleicht in der Wirkung die Grenze zum Rassismus überschreite.

Hier weiterlesen:

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen. Oder?

.

Hier noch die Definition von Wikipedia (die von Rechten natürlich nicht geteilt wird, aber das ist mir egal). Für mich stimmt die Definition sehr gut.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus

Die Anfangszeilen hier: Rechtsextremismus ist eine Sammelbezeichnung für faschistische, neonazistische oder ultra-nationalistische politische Ideologien und Aktivitäten. Sie orientieren sich an einer ethnischen Zugehörigkeit, bestreiten und bekämpfen den Anspruch aller Menschen auf soziale und rechtliche Gleichheit und vertreten ein antipluralistisches, antidemokratisches und autoritäres Gesellschaftsverständnis. Politisch wollen sie den Nationalstaat zu einer autoritär geführten „Volksgemeinschaft“ umgestalten. „Volk“ und „Nation“ werden dabei rassistisch oder ethnopluralistisch definiert.

.

Gruß Hubert

Veröffentlicht 15. Juli 2019 von hubert wenzl in Politik, Uncategorized

Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: