Archiv für 15. Oktober 2019

So grausam ist die Wollindustrie   Leave a comment

.

Es ist eine Schande wie Menschen mit fühlenden Lebewesen umgehen.

Von Peta.de

Die Wollindustrie und Einzelhandelsgeschäfte schmücken ihre Produkte gerne mit Begriffen wie „nachhaltig“, oder „regional“. Doch ein neuer Enthüllungsbericht von PETA USA zeigt: Wenn es um Tierschutz geht, sind diese Begriffe bedeutungslos.

Augenzeugen von PETA USA konnten in der Wüste von Nevada dokumentieren, wie frisch geschorene Schafe in Transportfahrzeuge verladen wurden, die sie auf einer mehrstündigen Fahrt nach Kalifornien bringen sollten. Die Wolle der Schafe wird von Bare Ranch verarbeitet – einem Unternehmen, das vorgibt, mit „nachhaltigen“ Methoden und „Respekt“ gegenüber Tieren „regionale Wolle“ zu produzieren. Doch was die Tiere wirklich erlebten, war Gewalt und Missbrauch.

Schafe für regionale Wolle getreten, gestoßen und geschlagen

Die Augenzeugen dokumentierten, wie Mitarbeiter von Bare Ranch Schafe während des Verladens auf einen Transporter umherstießen und auf sie einschlugen. Die Schläge mit Stäben und einem sogenannten „Sortierpaddel“ trafen die Tiere auch am Kopf und im Gesicht. Zudem enthielt das Paddel im Inneren laut scheppernde Stahlkugeln, um die Tiere in Angst zu versetzen.

Verängstigte Schafe mit blutigen Wunden

Immer wieder traten die Arbeiter nach den Tieren und auf den angrenzenden Metallzaun, um die Schafe durch Angst und Panik zum Weiterlaufen zu bewegen. Die Augenzeugen sahen Schafe, die beim Eintreiben in die Anhänger derart panisch waren, dass sie immer wieder versuchten, übereinander zu klettern. Zudem wiesen mindestens zwei Tiere blutige Wunden am Hinterleib auf – vermutlich das Resultat einer schnellen, groben Schur. Während des kurzen Besuchs der Augenzeugen im Schurbetrieb von Bare Ranch wurde derartiger Missbrauch mehrfach beobachtet.

.

Schaf wunden

.

Schafe mit dem Lasso eingefangen und zu Boden geschmettert

Drei Schafe konnten sich befreien und rannten panisch davon, während sie von Arbeitern und Hunden verfolgt und bis ans Ende ihrer Kräfte getrieben wurden. Die Arbeiter warfen ihnen ein Lasso um den Hals und zerrten sie damit gewaltsam zu Boden. Ein Miteigentümer von Bare Ranch sagte, die Arbeiter würden mit dem Einfangen der drei Schafe „Zeit verschwenden“– sie hätten die Tiere einfach in der Wüste lassen sollen. Für die Schafe wäre dies vermutlich der sichere Tod gewesen.

.

Schaf Lasso

.

Schafe leiden weltweit für die Produktion von Wolle

Es gibt keine „tierfreundliche“ Wolle. Begriffe wie „nachhaltig“ oder „regional“ sind im Hinblick auf den Tierschutz völlig bedeutungslos. PETA und ihre Partnerorganisationen haben mittlerweile 12 Enthüllungsberichte auf über 100 Wollbetrieben auf vier Kontinenten veröffentlicht. Sie alle zeigen, dass Schafe ihrer Wolle wegen verstümmelt, misshandelt und teils sogar bei lebendigem Leib gehäutet werden.

Was Sie tun können

Bitte prüfen Sie beim Kauf von Decken, Pullovern oder Sofabezügen immer das Etikett. Wenn darauf „Wolle“ steht, lassen Sie das Produkt bitte im Regal liegen – den Schafen zuliebe. Es gibt heutzutage eine Fülle an wärmenden und modischen Optionen mit nachhaltigen, veganen Materialien aus Bio-Baumwolle, Kokosfasern, Zellulose, recycelten Plastikflaschen oder Hanf.

.

.

.

So grausam ist die Wollindustrie

.

Gruß Hubert