Gänsestopfleber…und Tierliebe…und offene Fragen…   Leave a comment

Wer Gänsestopfleber isst, ist mit Sicherheit kein Tierfreund oder Tierschützer. So dumm kann jemand nicht sein.

Gutes Karma to go ®

Sind wir nicht alle ein bisschen Tierquäler?
Eine kranke Gesellschaft von rücksichtslosen Sadisten?

Tierversuche? Pelzindustrie? Qualzuchten? Massentierhaltung? Tiertransporte? Was ist akzeptabel? Was ist unhaltbar? Und wer befindet darüber?

Die Täter und Mithelfer sind angesehene Mitglieder unserer Gesellschaft. Unser gesamtes Leben, unser Wohlstand basiert auf Grausamkeit und Ausbeutung Schwächerer.
Die dagegen angehen werden verspottet, im schlimmsten Fall gesetzlich daran gehindert und zum Schweigen gebracht.

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie manche Menschen Schmerz und Folter in Spezies und Rassen einteilen.
Ich kenne Menschen, die tun alles für ihren Hund, für ihre Katze. Menschen, die sich selbst mitfühlend, empathisch und tierlieb einstufen.
Diese Menschen reden sich bei vielen Dingen, die sie konsumieren ein, es wäre nicht soo dramatisch…ihr Pelz, ihr Schnitzel hatte ein wunderschönes Leben. Der Tierversuch diente einem lebenswichtigem Heilmittel, um kranken Kindern zu helfen und war deshalb unverzichtbar. Man hat es sich bequem eingerichtet, in der rosa Blase und…

Ursprünglichen Post anzeigen 280 weitere Wörter

Veröffentlicht 5. November 2019 von hubert wenzl in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: