Archiv für 14. Januar 2020

Elefanten quälen ist kein Touristenspaß   Leave a comment

.

Es ist unfassbar wie Elefanten gequält werden um sie dann für Touristen einsetzen zu können. Tiere dürfen nicht für Unterhaltungszwecke gequält werden.

Von Animal-spirit.at

.

laifohne-1614162358-h_l

.

regenwald.org: Die Fotos sind erschreckend: Journalisten haben in einer Reportage aufgedeckt, wie Elefanten über Monate oder gar Jahre gequält werden, um sie als Reittiere für Touristen gefügig zu machen. Sie werden mit Isolationshaft, Hungerkuren, Schlägen und weiteren Foltermethoden gebrochen. Viele Tiere sterben während der Tortur.

In Indonesien ein ähnliches Bild. Touristen können beispielsweise im Naturschutzgebiet Way Kampas auf Sumatra auf so zugerichteten Elefanten reiten. Auch Thailand, Südafrika und weitere Länder locken mit Elefanten als Touristenattraktion.

Obwohl die Mißstände bekannt sind, haben zahlreiche europäische und einige deutsche Reiseveranstalter den Mißbrauch von Tieren durch Elefantenreiten im Angebot.

In indonesischen Safari-Parks und Zoos werden alltäglich bei Vorführungen sogenannte Elefantenhaken verwendet. Dabei handelt es sich um Stöcke mit gebogener Spitze. Die Rüssel der Tiere sind übersät mit Wunden, ebenso die Schwänze, an denen die Wärter ziehen, um die Elefanten in Position zu bringen.

Es muß endlich Schluß sein mit der Tierquälerei.

Bitte unterschreiben Sie unseren Appell.

.

Elefanten quälen ist kein Touristenspaß

.

Gruß Hubert