Archiv für 6. März 2020

Die Reihe der rassistischen Morde muss mit Hanau beendet sein«   Leave a comment

.

Ich kann Dietmar Bartsch nur voll zustimmen. Die Sprache geht Taten voraus. Die Grenzen des Unsagbaren wurde immer weiter verschoben. Nicht ohne Auswirkung.

.

Dietmar Bartsch, DIE LINKE: »Die Reihe der rassistischen Morde muss mit Hanau beendet sein«

.

.

.

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 6. März 2020 von hubert wenzl in Politik, Uncategorized

Getaggt mit , ,

Wenn Kälber vor Angst wahnsinnig werden …   Leave a comment

.

Es ist traurig und grauenhaft, dass das tagtäglich passiert und gängige Praxis ist. So ist das System der Fleisch- und Milchwirtschaft.

Von vchangemakers.de

.

12325376_1073335516022075_94879522_n

Foto: Humanimals

.

Was passiert mit den kleinen süßen Kälbern in der Fleischindustrie?

Das entscheidet das Los. Ist es ein kleines Kalbmädchen, dann darf es zunächst “leben”. Sein Schicksal ist die Milchindustrie. Nach wenigen Monaten “Schonung” wird das kleine Kälbchen geschwängert. Das passiert meistens, indem das kleine Mädchen einen Metallstab in die Vagina gerammt bekommt und somit befruchtet wird. Das läuft dann einmal im Jahr ab. Bis zu 5mal. Nach der letzten Dauerschwangerschaft ist das kleine Mädchen eine junge Frau mit einem ausgemergelten Körper. Die Schwangerschaften sowie die enorme Milchleistung zerren ihren Körper völlig aus. Als Dankeschön für ihre Dienste darf sie dann im Alter von 5 Jahren ins Schlachthaus und wird getötet. Die “normale” Lebenserwartung einer Kuh beträgt bis zu 20 Jahren. Es stirbt als Kind.

Wenn es sich bei dem Kälbchen um einem kleinen Jungen handelt, dann geschieht folgendes:

Auszug aus einem Interview mit einem Schlachthof Arbeiter:
Kälberschlachtung
“Damit es schneller geht, kommen 8-9 Kälber in die Tötungsbox.Wir schießen dann gerade drauf los mit dem Bolzenschußgerät. Manche treffen wir richtig, manche nicht. Ist auch schwierig, alle richtig zu treffen,da die Kälber vor Angst wahnsinnig werden und panisch übereinander springen.Irgendwann weißt du nicht mehr, welches Tier jetzt betäubt ist und welches nicht….irgendwann hängen sie dann alle am Haken.
Viele von ihnen zappeln und schreien, während das Band weiterläuft und sie werden bei vollem Bewußtsein abgestochen und zerstückelt.”

Es ist so fürchterlich diese Zeilen zu lesen. Es ist so fürchterlich sich so etwas vorzustellen. Es ist so fürchterlich zu wissen, dass sowas TAGTÄGLICH passiert. Vermutlich jetzt gerade in diesem Augenblick.

In mir brodelt es. Bitte sagt mir, wie man bei solchen Zeilen noch weiterhin Fleisch bzw. tierische Produkte essen kann? Sagt es mir! Ich möchte wissen, wie man nach solchen Fakten noch dazu fähig sein kann. Emotionale Verrohung in höchsten Maße. Ich finde es zu zutiefst schockierend, so etwas zu unterstützen.

Auch an dieser Stelle kann ich immer wieder betonen, dass es tausendmal besser ist wenigstens ETWAS zu tun als gar nichts! Lass das Fleisch heute z. B. weg oder kauf morgen lieber eine pflanzliche Milch anstatt Kuhmilch. Zeige Verstand und emotionale Intelligenz. Zeig, dass du so etwas nicht gut heißt! Zeig, dass du nicht willst, dass Tieren so etwas abartiges angetan wird.

Keiner verlangt von dir von heute auf morgen vegan zu sein. Doch zeig die Bereitschaft Lösungen zu finden, damit unschuldige und wehrlose Lebewesen nicht so einen qualvollen Tod finden. DANKE!

.

Wenn Kälber vor Angst wahnsinnig werden …

.

.

 

Dieser deutsche Bulle war erst 15 Tage alt, als er auf einen LKW verladen wurde. 8 Monate später ringt er in einem libanesischen Schlachthaus um sein Leben.

.

.

Petition

https://www.animalsinternational.org/take_action/german-live-export-babies/de?r=1&co=Germany

.

Gruß Hubert