Archiv für 3. Mai 2021

Warum Wassertiere schlauer sind, als wir denken   Leave a comment

.

Von animalequality.de

Alle bisherigen Annahmen über die Intelligenz von Fischen können wir über Bord werfen.

KUTTELFISCHE KÖNNEN VORAUSPLANEN

Eine Gruppe von Kuttelfischen, die zusammen mit Kraken und Tintenfischen zur Familie der Kopffüßer gehören, hat kürzlich einen kognitiven Test bestanden, der für menschliche Kinder gemacht ist. Der Test, der oft als “Marshmallow-Test” bezeichnet wird, soll zeigen, ob jemand lernen, sich anpassen und für die Zukunft planen kann oder nicht. Die Kuttelfische wurden in ein Becken mit sofortigem Zugang zu einer rohen Garnele gesetzt, bekamen nach einer Verzögerung jedoch Zugang zu einem begehrteren Futter, einer lebenden Grasgarnele. Wenn sie die rohe Garnele fraßen, bekamen sie keinen Zugang zu den Graskrabben. Die Tintenfische in der Studie zeigten die Fähigkeit, die Belohnung hinauszuzögern und auf die beliebtere Leckerei zu warten – eine Fähigkeit, die mit der von Wirbeltieren mit größeren Gehirnen vergleichbar ist.

.

.

KRAKEN SIND FLUCHTKÜNSTLER

Wie wir alle wollen auch Kraken frei von körperlichem oder emotionalem Leid leben. Es gibt Berichte über Kraken, die Experimentatoren mit Wasser bespritzen oder sogar Lichtschaltkreise kurzschließen, wenn sie in Gefangenschaft Dunkelheit wünschen. Ein Oktopus namens Inky machte in Neuseeland Schlagzeilen, als er aus seinem Becken in einem Aquarium entkam und sich seinen Weg zu einem Abflussrohr bahnte, das ins Meer führte.

FISCHE KÖNNEN WERKZEUGE BENUTZEN

Die Verwendung von Werkzeugen wurde lange Zeit als eine kognitive Fähigkeit angesehen, die nur Menschen besitzen, doch mittlerweile haben Wissenschaftler entdeckt, dass nicht nur Tiere wie Schimpansen und Otter sondern auch Tintenfische und Fische ebenso Werkzeuge verwenden. Laut dem Discover Magazine schlägt der Messerlippfisch Muscheln gegen Felsen, bis ihre Schalen brechen. Auf ähnliche Weise drücken andere Fischarten Seeigel gegen Korallen, um ihre Stacheln zu brechen und sich von ihrem weichen Inneren zu ernähren.

KRABBEN HABEN EIN GUTES GEDÄCHTNIS

Im Jahr 2019 führten Wissenschaftler eine Studie zum räumlichen Lernen durch, die zeigte, dass Strandkrabben ihren Weg durch ein komplexes Labyrinth navigieren können, um Nahrung zu finden, und sich sogar noch Wochen später an diese Route erinnern. Während eines vierwöchigen Zeitraums stellten die Wissenschaftler fest, dass die Krabben eine stetige Verbesserung in der Durchführung der Aufgabe zeigten – sowohl in der Zeit, die sie benötigten, um das Futter zu finden, als auch in der Anzahl der falsch gewählten Abzweigungen. Als sie zwei Wochen später wieder in das Labyrinth zurück kehrten, erreichten sie alle das Ende des Labyrinths in weniger als acht Minuten – ein klares Zeichen dafür, dass sie sich die Route gemerkt hatten. Neue Krabben, die zum ersten Mal in das Labyrinth gesetzt wurden, brauchten viel länger, um das Ende zu erreichen, und einige schafften es während des einstündigen Untersuchungszeitraums nie bis zum Ziel.
Wassertiere sind intelligent, sich selbst bewusst und – was am wichtigsten ist – sie empfinden Schmerzen wie jedes andere Tier auch. Doch auch unabhängig von ihrer Intelligenz sollten alle Lebewesen frei von Missbrauch leben dürfen. Die kognitiven Fähigkeiten eines Lebewesens sollten keinen Einfluss darauf haben, wie jemand behandelt wird. Dennoch kann das Wissen darüber, wie Tiere denken und Probleme lösen, uns helfen, uns noch mehr mit ihnen zu identifizieren.
Bitte zeigen Sie Mitgefühl für diese faszinierenden Tiere und streichen Sie sie von Ihrer Speisekarte.

PROBIEREN SIE DIESE VEGANEN ALTERNATIVEN ZU FISCH

.

Warum Wassertiere schlauer sind, als wir denken

Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner tanzen Polonaise   2 comments

.

Das ist ja eine „schöne Melange“ 😉

Aus der Frankfurter Rundschau – fr.de

Es gibt Bilder, in denen man Menschen sieht, die eine Polonaise bilden. Dazu singen sie „Ein bisschen Sars muss sein“. Attila Hildmann, der vegane Kochbuchautor, ist einer ihrer Gewährsmänner. Zudem der Sänger Xavier Naidoo und der Schlagerstar Michael Wendler. Fragt man die Menschen, was es mit diesen Corona-Demonstrationen auf sich habe, was sie fordern, wen sie für was verantwortlich machen, sagen sie unter anderem: „Herr Gates propagiert einen Impfstoff, der in das … ähm … Genom, in das genetische … wie nennt man das … in das RNS …. in das RNA. Also er greift in das genetische Material ein von uns. Höchst bedenklich.“

Corona-Demos: Bill Gates als Feindbild von Corona-Leugnern

Ein anderer Demonstrationsteilnehmer wird deutlicher: „Wenn ihr Bill Gates beschützt, seid ihr Mittäter. Eure Eltern werden sich schämen, eure Kinder werden sich schämen.“ Die Rede ist von dem Gründer und ehemaligen Vorsitzenden des Microsoft-Konzerns, der sich seit mittlerweile zwölf Jahren dem Kampf gegen Malaria und Polio verschrieben und bereits vor fünf Jahren vor der Gefahr einer Virusepidemie gewarnt hat.

Fragt man weiter, erzählen die Demonstrierenden, dass eine weltumspannende gesellschaftliche Elite Kinder entführen, missbrauchen, deren Blut trinken und deren Fleisch essen würde. Diese Elite würde dem Satan huldigen und arbeite daran, den Rest der Menschheit zu versklaven. Und Bill Gates sei einer von ihnen. Einige Schritte weiter ruft ein Demonstrant: „Weg mit diesem System. Weg mit dieser BRD. Weg mit diesem Verbrecherpack. Wir wollen unseren Kaiser zurück. Wir wollen zurück auf Ehrlichkeit, auf Menschlichkeit. Nicht mehr.“ Auf die Frage, wer dieser Kaiser denn sei, antwortet der Mann: „Friedrich von Preußen“. Neben diesen Menschen marschieren Neonazis, Rechtsextreme, Reichsbürger.

Verschwörungstheorien: Corona-Demonstrationen werden von Rechtsextremen unterwandert

Zuweilen sieht man Politiker der AfD, die Flyer verteilen. Jemand hat auf einem Plakat den Virologen Christian Drosten neben dem nationalsozialistischen Massenmörder Josef Mengele abgebildet. Immer wieder tauchen Bilder von Anne Frank auf, mit der sich die Demonstrierenden identifizieren, daneben gelbe Judensterne mit der Aufschrift „ungeimpft“. Es bleibt nicht bei diesen wirren Worten und den absurden Verschwörungstheorien. Vor den Räumlichkeiten des Leibniz-Instituts in Berlin-Mitte explodiert im Oktober 2020 eine Bombe, Unbekannte werfen einen Brandsatz auf ein Gebäude des Robert-Koch-Instituts in Berlin-Tempelhof. An einer Weserbrücke im nordrhein-westfälischen Minden wird, ebenfalls im Oktober 2020, eine Schaufensterpuppe mit der Aufschrift „Presse“ an einem Galgen aufgehängt. Hunderte Demonstranten stürmen im August 2020 mit Reichsflaggen die Treppe des Reichstagsgebäudes.

Es ist verdammt ernst. Der eklatante Verstoß gegen Infektionsschutzmaßnahmen, die Verharmlosung des Holocaust, die Unterwanderung der Anti-Corona-Demonstrationen durch Rechtsextreme, die Explosion von Bomben, der Sturm auf die Treppe des Reichstagsgebäudes – man könnte meinen, nun endlich würden Polizei, Politik und Justiz in einer gemeinsamen Kraftanstrengung all diese Grenzüberschreitungen mit der vielbeschworenen „Härte des Gesetzes“ kompromisslos in die Schranken weisen.

Corona-Demos: Verharmlosung des Holocausts und Ignorieren der Corona-Schutzmaßnahmen

Gerade diejenigen, die bei jeder Gelegenheit die Durchsetzung von Recht und Gesetz fordern, würde man an vorderster Front vermuten. Immerhin gilt es einen Rechtsstaat zu verteidigen.

.

Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner tanzen Polonaise