Sturm aufs Kapitol – 06.01.2021   4 comments

.

Gestern (04.01.2022) war eine aufschlussreiche Doku auf ARTE zum Sturm aufs Kapitol (auch Begebenheiten davor und danach) bzw. auch auch was dazu führte. Trump hat seine Anhänger mit Berechnung angestachelt, vor allem auch weil er immer wieder (wider besseren Wissens) die Lüge von den gestohlenen Wahlen auftischte. Die fünf Toten im Kapitol gehen ohne Frage auf sein Konto. Trump will morgen am Jahrestag nicht zu einer Pressekonferenz erscheinen.
Aber fast alle Republikaner stehen weiterhin zu Trump… Für einen Demokraten nicht nachvollziehbar. Was ist denn das für eine Bande??? Schockierend die Bilder, die man gestern bei ARTE in einer Doku sah! Wer das gut heißt, den oder die muss man zu diesem Pöbel dazuzählen. Trump will die „Proud Boys“ nicht gekannt haben. Später sagte er sie sollen sich bereit halten. Sie sind eine rechtsextreme Gruppe, die unter anderem die weiße Vorherrschaft wollen.

Von arte.tv/de

Der Sturm aufs Kapitol

Ein amerikanisches Trauma

Der 6. Januar 2021 ist eine Zäsur in der Geschichte der USA. Ein wütender, bewaffneter Mob dringt in das US-Kapitol ein, um zu verhindern, dass Joe Biden offiziell als Wahlsieger bestätigt wird. Der Sturm aufs Kapitol hinterlässt einen Schock bei allen überzeugten Demokraten. Wie konnte es so weit kommen? Eine Rekonstruktion und Analyse aus ganz verschiedenen Perspektiven.
Am 6. Januar 2021 stehen die USA am Rand eines politischen Abgrunds. Die Lüge vom gestohlenen Wahlsieg Donald Trumps entlädt sich in Gewalt, fünf Menschen sterben im Herzen der US-Demokratie.

Die Welt ist am 6. Januar 2021 live beim Sturm auf das Kapitol dabei. Fast lückenlos ist das Vorgehen der Angreifer dokumentiert, aber auch die Hilflosigkeit der Sicherheitskräfte. Im Verlauf des Jahres können mit Hilfe der Bilder hunderte Einzeltäter identifiziert und verurteilt werden. Aber fast alle Republikaner stehen weiterhin zu Trump, eine erneute Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen 2024 ist noch immer möglich. Viele fürchten, dass den USA der endgültige Zusammenbruch der Demokratie bevorsteht.

Der Film rekonstruiert die Ereignisse aus mehreren Perspektiven nach und analysiert die Folgen des Angriffs auf die Demokratie: Aus der Sicht der Angreifer, der Einsatzkräfte, aus Sicht der Abgeordneten, die sich teils unter Todesangst verbarrikadierten. Aus Sicht der Journalisten, die während des Angriffs im Gebäude waren und die über die Ereignisse live berichteten. Doch es geht auch um einen Blick nach vorne. Ist die Gefahr für die Demokratie in den USA gebannt oder wird es nach der Wahl 2024 noch schlimmere Gewalt geben als 2021?

.

Sturm aufs Kapitol – 06.01.2021

.

.

Schwarzer Tag in der Geschichte der US-Demokratie

 

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat eine geplante Pressekonferenz zum Jahrestag der Erstürmung des US-Kapitols am 6. Januar abgesagt.

 

Trump hatte die Konferenz kurz vor Weihnachten angekündigt. Er hat bis heute seine Wahlniederlage gegen Biden nicht eingeräumt und verbreitet regelmäßig seine Wahlbetrugsvorwürfe.

Hunderte radikale Trump-Anhänger*innen hatten das Kapitol Anfang Januar 2021 gestürmt, als dort Bidens Wahlsieg zertifiziert werden sollte. Dabei starben fünf Menschen, unter ihnen ein Polizist und eine von einem Beamten erschossene Angreiferin. Der Sturm auf den Sitz des Kongresses sorgte weltweit für entsetzte Reaktionen und gilt als schwarzer Tag in der Geschichte der US-Demokratie.

Der Ex-Präsident und seine Anhänger*innen versuchen, die Kapitol-Erstürmung als legitimen Protest gegen eine manipulierte Wahl darzustellen. Der bei der konservativen Basis äußerst beliebte Rechtspopulist ist nach wie vor der starke Mann bei den Republikanern – und liebäugelt mit einer erneuten Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2024.

https://de.yahoo.com/nachrichten/trump-sagt-pressekonferenz-erstem-jahrestag-234922610.html

.

.

Unmöglich dieser Trump. Er weiß nicht WER die Proud Boys sind. ts ts ts ts. Sie sind eine rechtsextreme Gruppierung. Hoffentlich kommt er NIE wieder. Es fällt Trump extrem schwer sich von Rechtsextremen zu distanzieren.

Trump und die „Proud Boys“

.

.

Die rechtsextremen „Proud Boys“ im US-Wahlkampf | TT-Reportage zur US-Wahl

.

 

4 Antworten zu “Sturm aufs Kapitol – 06.01.2021

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Ein Jahr nach Erstürmung des Kapitols in Washington hat US-Präsident Joe Biden seinen Vorgänger Donald Trump für den blutigen Angriff auf das Parlament verantwortlich gemacht. „Zum ersten Mal in unserer Geschichte hat ein Präsident nicht nur eine Wahl verloren, sondern versucht, die friedliche Machtübergabe zu verhindern“, sagte Biden am Donnerstag in einer Ansprache zum Jahrestag im Kapitol. „An diesem Gedenktag müssen wir dafür sorgen, dass ein solcher Angriff nie wieder geschieht.“

    Trumps Namen nannte Biden nicht. Normalerweise hält er sich – wie andere frühere Präsidenten – mit offener Kritik am Vorgänger zurück. Der US-Demokrat kritisierte, der damalige Amtsinhaber habe den Angriff im Weißen Haus im Fernsehen verfolgt „und nichts getan“.

    Der Republikaner habe „ein Netz an Lügen über die Wahl 2020“ gesponnen. Trump stelle seine eigenen Interessen über die der USA. „Sein angeschlagenes Ego ist ihm wichtiger als unsere Demokratie oder unsere Verfassung. Er kann sich nicht damit abfinden, dass er verloren hat.“

    Trump erkennt Wahlergebnis nicht an

    Anhänger Trumps hatten vor einem Jahr das Kapitol erstürmt, um zu verhindern, dass Bidens Wahlsieg vom November 2020 bestätigt wird. Bei dem Angriff kamen fünf Menschen ums Leben. Die Attacke auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land. Trump hatte seine Anhänger in einer Ansprache angestachelt.

    Er erkennt seine Niederlage auch fast ein Jahr nach dem Machtwechsel nicht an und behauptet weiterhin, durch Betrug um den Sieg gebracht worden zu sein. Beweise dafür hat er nicht. Dutzende Klagen scheiterten vor Gericht.
    .
    https://web.de/magazine/politik/biden-trump-jahrestag-angriff-kapitol-verantwortlich-36491452

    Gefällt mir

  2. Von web.de – Auszug.

    „Schamane“ als Inbegriff des Aufruhrs

    .

    In Erinnerung wie kein Zweiter dürfte den meisten allerdings der Angreifer Jake Angeli geblieben sein. Besser als unter seinem bürgerlichen Namen „Jacob Chansley“ ist der Verschwörungstheoretiker als „QAnon-Schamane“ bekannt. Mit nacktem, tätowierten Oberkörper, geschminktem Gesicht, Fellbedeckung und Bisonhörnern war das Foto des 34-Jährigen am Folgemorgen der Kapitolstürmung auf Dutzenden Titelseiten zu sehen.

    Bei seiner Verurteilung nannte ihn der Richter am Washingtoner Bundesbezirksgericht das „epitome of the riot“ – den Inbegriff des Aufruhrs. Chansley war bereits wenige Tage nach der Erstürmung des Kapitols festgenommen worden und hatte einen Deal mit der Bundesstaatsanwaltschaft geschlossen.

    Dafür, dass er sich schuldig bekannte, wurde seine mögliche Haftstrafe auf maximal 51 Monate begrenzt. Am 17. November 2021 wurde Chansley dann schließlich zu 41 Monaten Haft mit anschließender Bewährung und einer Entschädigungszahlung von 2.000 Dollar verurteilt.
    Füße auf Pelosis Tisch: Urteil steht aus

    Besondere Aufmerksamkeit erfuhr auch Richard Barnett. Der 61-Jährige war in das Büro von Nancy Pelosi, der Sprecherin des Repräsentantenhauses, eingedrungen und hatte dort seine Füße auf ihren Tisch gelegt. Draußen zeigte er stolz einen an Pelosi adressierten Brief, den er aus ihrem Büro entwendet hatte.

    Später hatte Barnett, der aus Gravette im US-Bundesstaat Arkansas stammt, bei einem Reporter der „New York Times“ damit geprahlt. Barnett wurde am 8. Januar verhaftet und in Arkansas angeklagt, ein Urteil steht noch aus.

    Auch der 36 Jahre alte Adam Johnson, der das Rednerpult von Pelosi entwendet hatte, wurde am 8.Januar verhaftet, ebenso Derrick Evans, republikanischer Abgeordneter im Abgeordnetenhaus von West Virginia. Evans trat einen Tag später von seinem Amt zurück.
    .
    https://web.de/magazine/politik/us-politik/sturm-kapitol-was-wurde-aus-schamanen-anderen-angreifern-36488580

    Gefällt mir

  3. Trump ist nicht nur ein Rechtsextremer, ein Rassist, sondern vor allem auch ein Krimineller. Der Sturm aufs Kapitol geht voll und ganz auf seine Verantwortung. Und die allermeisten Republikaner unterstützen Trump noch. Ich sage nur sch… Republikaner! Das schlitterte haarscharf an einer Katastrophe vorbei. Und Trump sagte kein Wort, erst nach ca. 4 Stunden sagte er sie sollen sich zurückziehen. Ein Wort von ihm hätte genügt und diesen MOB, der von Hass getrieben war und immer noch ist, schon früher zu stoppen. Die sind durch und durch gewaltbereit und es sind ganz klare Demokratiefeinde, die eine Wahlniederlage nicht eingestehen wollen. Bei den Rechten sind wirklich Leute dabei, die unterste Schublade sind. Diese Patrioten…. Und die VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN SIND ALLE RECHTS, die gegen die Wahrheit sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: