Archiv für das Schlagwort ‘Berman „gefördert“ von Philip Morris

Rick Berman – ein Lobbyist der PETA angreift   Leave a comment

.

Ich habe mir die Mühe gemacht und ein wenig recherchiert was hinter den Beschuldigungen steckt, dass PETA massenweise Tiere in seiner Obhut töten würde. Ich bin schnell auf den Namen Rick Berman gestossen, der mit seinem „Center for Consumer Freedom“

als Lobbyist für verschiedene Firmen arbeitet, deren Engagement von PETA ein Dorn im Auge ist, weil ihre wirtschaftliche Interessen darunter stark leiden, wie zum Beispiel Mc Donald. Berman will die Glaubwürdigkeit von PETA angreifen. Ein höchst fragwürdiges Verhalten von einem Mann der „Spenden“ in großer Höhe erhält um damit Lobbying für diese Firmen zu machen.

Google Übersetzung:

Berman nutzte die „Wahlfreiheit“ als seinen Schlachtruf und nahm nun PETA und eine Reihe anderer Gruppen und Organisationen ins Visier, deren Standpunkte sich auf die Gewinne seiner Kunden auswirken könnten, indem sie die Verbraucher aufklärten. Das Guest Choice Network von Berman hat ein „Beratungsgremium“, dem 1998 Beamte angehören, die Unternehmen vertreten, die von Cargill Processed Meat Products über Outback Steakhouse bis hin zu Minnesota Licensed Beverage Association und Sutter Home Winery reichen. Zu den Kunden von Berman zählen Unternehmen, die ein Interesse an niedrigen Löhnen von Arbeitnehmern haben und billige, ungesunde Lebensmittel produzieren für Restaurantketten, insbesondere von Fleisch, Tabak-, Erfrischungsgetränk- und Alkoholkonsum profitieren. Unternehmen wie Ruths Chris Steakhouse, Armor Swift und Philip Morris, deren Produktlinie Kraft Foods und alles von Marlboro-Zigaretten bis hin zu Oscar Meyer Wiener umfasst und die ein Hauptaktionär ihrer ehemaligen Tochtergesellschaft Miller Brewing ist, jetzt bekannt als SABMiller.

Die jüngsten Erfolge von PETA bezüglich der Fast-Food-Branche für humanere Bedingungen für Nutztiere haben die Lebensmittel- und Getränkeservicebranche in Panik versetzt. Ungefähr zu der Zeit, als McDonalds den Forderungen von PETA nachgab, änderte Richard Berman den Namen seiner Frontgruppe und verstärkte seine Angriffe.

Der Schlüssel zu Bermans aggressiver Strategie ist, nach seinen eigenen Worten, „den Boten zu erschießen … wir müssen ihre Glaubwürdigkeit als Sprecher angreifen“ – eine interessante Bemerkung von jemandem, dessen Hintergrund und Finanzierung seine eigene Glaubwürdigkeit so stark in Frage stellen.

PETA hat seitdem eine Response-Site namens PETA Saves eingerichtet, die sich mit Richard Berman und der CCF-Kampagne befasst.

.

Rick Berman – ein Lobbyist der PETA angreift

 

.

Woher stammen diese Vorwürfe?

Die aktuellen Vorwürfe gegen PETA USA kommen vom sogenannten Center for Consumer Freedom, einer Lobbyorganisation, die auch von Unternehmen, Lobbyisten der Fleisch- und Tabakindustrie und anderen Tierausbeutern finanziert wird. 

Diese Unternehmen versuchen, PETA zu schaden, weil PETA immer wieder die grausamen Methoden in der Fleischproduktion aufdeckt.

.

Gruß Hubert