Archiv für das Schlagwort ‘Frust mit der Lust

Der Frust mit der Lust: Neue Studie belegt Zusammenhang zwischen Prostata-Leiden und sexueller Aktivität!   2 comments

.

Hauptsächlich ist das ein männliches Thema, Frauen müssen es ja nicht lesen, aber dürfen tun sie es immer. „Streifen“ tut sie das Thema jedenfalls auch – es sei denn, dass eine Frau lesbisch ist, oder noch nicht so einen „alten“ Mann hat… oder auch keinen hat. Dann einfach wegklicken.

Das mit der Prostata ist ja so ein Tabuthema. Es ist aber auf jedem Fall besser wenn man schon vorgewarnt ist als Mann, damit es kein böses Erwachen erlebt, wenn Mann keine Ahnung hat. Kein Arzt und kein Urologe weiß, warum die Prostata sich vergrößert, wobei man noch froh sein muss, wenn es gutartig ist. Ein nicht geringes Problem ist auch, dass diese Prostata gewaltig am männlichen Selbstverständnis und der Identität als Mann nagen kann.

Je älter ich werde, desto weniger nehme ich das Leben ernst. Ich begegne ihm mit Ironie, es verdient nicht ernst genommen zu werden. Was soll so ein Blödsinn… Ich würde mich nicht beklagen, wenn das erst mit 80 käme. Jedenfalls bin ich nicht dankbar für dieses Leben und sage danke für gar nichts. Aber wieder weg von meinen persönlichen Befindlichkeiten und zur „lieben“ Prostata.

Noch ein Hinweis: Blöde, ironische oder spöttische Kommentare werde ich nicht genehmigen. Das muss nicht sein und das muss ich mir auch nicht geben.

Hier einige tolle Medikamente gegen Prostatabeschwerden. Man sieht was die mächtige Pharmaindustrie zustande bringt. Dafür kann man ihnen sicher kein hohes Lied der Pharmakunst singen. Da muss man schon gut überlegen, wie es mit dem Nutzen und den Nebenwirkungen ausschaut. Jedenfalls folge ich keinem Arzt oder Urologen blind.

Mittel gegen Prostataleiden

Wirkstoff  Tamsulosin

Handelsnamen (Beispiele) Tamsulosin Alna® Ocas®, OmnicOcas®, Prostadil®, Tadin®, Prostacure®, Tamsulosin versch. Hersteller

Auswirkungen: ausbleibender Samenerguss (Ejakulation in die Blase)

Wirkstoff Finasterid

Handelsnamen: Proscar®

Auswirkungen: Impotenz, verminderte Libido, verminderter Samenerguss, Hodenschmerzen

Wirkstoff Dutasterid

Handelsname Avodart®

Auswirkungen: Impotenz, verminderte Libido, Ejakulationsstörung, Gynäkomastie (Vergrößerung der männlichen Brustdrüse) und/oder schmerzhafte Druckempfindlichkeit der Brust

(Anmerkung: unverständlich, dass es so ein Medikament gibt und auch verschrieben wird, mit all diesen Nebenwirkungen, noch mehr als beim Finasterid)

http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/medikamente.html

Wer die typischen Beschwerden im Blasen-Prostata-Bereich umfassend und gleichzeitig schonend wirksam behandeln möchte, der greift meist zu einem pflanzlichen Arzneimittel.

Hier ein ausgezeichneter Artikel zum Thema Prostata-Leiden und sexueller Aktivität!

 

Der Frust mit der Lust: Neue Studie belegt Zusammenhang zwischen / Prostata-Leiden und sexueller Aktivität!
Prostata-Beschwerden und Sexualleben. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: „obs/GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG“

.

.

Bühl (ots) – Viele Männer jenseits der 50 kennen das: Aufgrund einer gutartigen Vergrößerung der Prostata müssen sie immer häufiger zur Toilette und das Wasserlassen bereitet mehr und mehr Probleme. Doch mit Zunahme der typischen Beschwerden werden nicht nur die Einschränkungen im Alltag größer und größer. Auch die sexuelle Aktivität der Betroffenen wird von den Funktionsstörungen im Blasen-Prostata-Bereich offenbar erheblich beeinflusst. Dieser Zusammenhang von Prostata-Leiden und Sexualstörungen rückt daher verstärkt in den Fokus der Wissenschaft – wie erst jüngst der aktuelle Kongress der „Deutschen Gesellschaft für Urologie“ (DGU) im hessischen Wiesbaden wieder einmal bestätigt hat.

Und auch eine neue Studie zu diesem Thema spricht eine deutliche Sprache. In dieser internationalen Befragung von über 12.000 Männern wurde der Zusammenhang zwischen der sexuellen Aktivität der Befragten und dem Schweregrad ihrer Prostata-Probleme untersucht. Hierbei konnte eindrucksvoll belegt werden, dass sich die Anzahl der Sexualkontakte umso mehr verringerte, je stärker die Beschwerden im Blasen-Prostata-Bereich ausgeprägt waren. Auch sexuelle Funktionsstörungen, wie z.B. Erektions- und Ejakulationsprobleme, hingen offensichtlich stark mit der Ausprägung der Prostata-Beschwerden zusammen. Ein Prostata-Problem kann also durchaus zum Potenz-Problem werden. Allerdings besteht in der Regel kein direkter organischer Zusammenhang zwischen einer gutartigen Vergrößerung der Prostata und der männlichen Sexualfunktion.

In vielen Fällen liegen die Probleme schlicht darin begründet, dass mit der Zunahme der Beschwerden auch das männliche Selbstbild ins Wanken gerät – mit allen bekannten Folgen für die Libido. Um so wichtiger ist es, auftretende Störungen im Blasen-Prostata-System frühzeitig zu behandeln. Denn mit einer erstarkten Funktion von Blase und Prostata kehrt häufig auch das Selbstbewusstsein zurück – und die Betroffenen können auch in der Sexualität leichter zur Normalität zurückfinden.

Wer die typischen Beschwerden im Blasen-Prostata-Bereich umfassend und gleichzeitig schonend wirksam behandeln möchte, der greift meist zu einem pflanzlichen Arzneimittel. Der Grund: Viele chemische Prostata-Mittel lindern zwar zuverlässig die Beschwerden, haben aber häufig unangenehme Nebenwirkungen. Und die wirken sich im schlimmsten Falle auch negativ auf die männliche Sexualkraft aus.

Anders die Naturheilmittel – sie weisen in der Regel keine unerwünschten Begleiterscheinungen auf. Besonders bewährt haben sich Präparate mit den Wirkstoffen von Kürbis und Sägepalmenfrucht, die unter anderem von der „Deutschen Gesellschaft für Urologie“ seit einiger Zeit ausdrücklich empfohlen werden. Für Granu Fink Prosta, mit den Wirkstoffen aus dem Arzneikürbis, liegt dabei auch eine Langzeitstudie bei Beschwerden im Blasen-Prostata-Bereich vor. Der speziell gezüchtete Arzneikürbis wirkt dank seines hohen Gehaltes an Blasenkräftigenden Inhaltsstoffen wie Linolsäure. Vitamin E und Magnesium umfassend harmonisierend auf die Funktion von Blase und Prostata. Auch die Sägepalmenfrucht (Sabal) enthält ein breites Spektrum an arzneilich wirksamen Substanzen: Phytosterole und ungesättigte Fettsäuren haben eine ausgleichende und entlastende Wirkung auf den gesamten Blasen-Prostata-Bereich.

Bei regelmäßiger Einnahme kann die Funktion von Blase und Prostata nachhaltig unterstützt und gekräftigt werden. Viele Betroffene verspüren schon nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung der Typischen Beschwerden und eine umfassende Stärkung des gesamten Blasen-Prostata-Systems. Beste Voraussetzungen also, damit auch in Partnerschaft und Sexualität alles wieder bestens läuft! ots Originaltext: GlaxoSmithKline Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

.

Der Frust mit der Lust: Neue Studie belegt Zusammenhang zwischen
Prostata-Leiden und sexueller Aktivität!

.

Gruß Hubert