Archiv für das Schlagwort ‘Maishofen (Sbg.)

ANIMAL SPIRIT kauft wieder 22 Fohlen frei   Leave a comment

.

Es ist ein kleines Erfolgserlebnis, wenn Animal-spirit wieder 22 Fohlen und einen
4-jährigen Haflingerhengst bei der Versteigerung in Maishofen (Salzburg) freikaufen
konnte. Wenn es auch in der Seele weh tun muss, wenn man die übrigen fast 178 Fohlen
ihrem traurigen Schicksal überlassen musste. Aber einem Tierschutzverein sind eben
finanzielle Grenzen gesetzt. Für jedes gerettete Fohlen ist es aber ein glückliches
Leben in Freiheit und die Sicherheit vor Viehhändlern und Schlachthöfen.

22 Fohlen konnte ANIMAL SPIRIT gestern freikaufen – neuer Rekord!
(plus einen 4-jährigen Haflingerhengst)

Hier ein Artikel von animal-spirit.at

22 Fohlen konnte ANIMAL SPIRIT gestern freikaufen – neuer Rekord!

Fast 200 Fohlen und Pferde wurden "feilgeboten"
Fast 200 Fohlen und Pferde wurden „feilgeboten“

Bei der gestrigen – für heuer Gott sei Dank letzten – Fohlen-Versteigerung in Maishofen (Sbg.) ging es wieder extrem heiß her: Knapp 200 Tiere waren angemeldet, davon alleine 74 Noriker-Stutfohlen. Deren Geschlecht hat sie allerdings nicht davor bewahrt, ebenfalls zum Schlachten nach Italien, Polen oder gar Rußland gekarrt zu werden, wenn sich keine privaten Abnehmer oder eben Tierschützer für sie fanden. Das Gelände war voll mit Züchtern und Viehhändlern, auch aus Bayern und Italien, wodurch die Preise heuer verhältnismäßig hoch waren.

Dennoch ist es ANIMAL SPIRIT gelungen, diesmal sage und schreibe 22 Pferdekindern – plus einem 4-jährigen Haflingerhengst – das Leben zu retten, ein neuer Rekord für einen einzigen Tag! Wir konnten sie alle – trotz der überhöhten Preise – freikaufen und durchwegs an gute Privatplätze vermitteln. Teilweise befinden sie sich noch auf dem Weg dorthin, bzw. sind gerade auf „Zwischenstation“ auf unserem Gnadenhof Esternberg.

Grobschlächtige Menschen und verängstigte Tiere

Grobschlächtige Menschen und verängstigte Tiere
Streß pur: Menschen, Lärm, Trennung von der Mutter

Obwohl es hie und da doch noch einige Züchter/Bauern gibt, denen es zumindest nicht unwichtig ist, daß die von ihnen (mithilfe von öffentlichen Förderungen!) gezüchteten Pferdekinder weiterleben dürfen und einen guten Lebens-Platz bekommen, so hat es uns gestern immer wieder fast „aus den Socken geworfen“, als wir so grobe und brutale Sprüche hörten wie: „Wenn ich nicht wenigstens 750,- € für das Viech kriege, landet es eben in der Gefriertruhe“ oder „bevor ich sie den Tierschützern gebe, stech ich sie lieber selber ab…„. Und dann im Versteigerungsring waren – sogar vom Zuchtverbands-Obmann persönlich (!) – Worte zu hören wie: „Wir haben heuer wieder erstklassige Ware“ und „bestes Material„; gemeint waren damit natürlich immer die zu versteigernden Tiere, als Kaufanreiz für die anwesenden Viehhändler und Seelenverkäufer. Daran zeigt es sich, um was es den meisten ausschließlich geht: Profit auf Kosten von leidensfähigen Lebewesen. Daß einzelne Tierschützer – wie z.B. ANIMAL SPIRIT – mittlerweile mehr Tiere freikaufen als so mancher Händler, ignorierte er geflissentlich…

Infostand, Flugblätter, Videos und Transparente…

Infostand, Flugblätter, Videos und Transparente...
ANIMAL SPIRIT-Mitarbeiter mit Infostand und Videos

Wie jedes Jahr waren wir auch heuer wieder während der gesamten Auktion mit einem nicht zu übersehenden Infostand, vielen Prospekten, Plakaten und Transparenten vertreten. Dazu lief ein Dauer-Video des ARD über die „Fohlenzucht für den Schlachthof“, vor dem sich zeitweise ganze Menschentrauben versammelten – darunter auch einige Züchter!

„Zufällig“ wurde gerade heute Mittag auf RTL – Punkt 12 der bereits letztes Jahr gedrehte TV-Beitrag über unsere Gnadenhöfe und die mittlerweile von ANIMAL SPIRIT seit 10 Jahren durchgeführten Fohlen-Freikaufaktionen gesendet bzw. wiederholt. Dieser Bericht ist so beeindruckend, daß er sogar die Redakteurin auf der letztjährigen Versteigerung in Maishofen zu Tränen gerührt hat…

Großer logistischer Aufwand: nur mit Hilfe vom Norden möglich!

Großer logistischer Aufwand: nur mit Hilfe vom Norden möglich!
Willi B., Dr. Plank mit freigekauftem Norikerfohlen

22 Fohlen gleichzeitig von der hektischen Versteigerung abzutransportieren und auf ihre neuen Lebensplätze – großteils in Deutschland – zu bringen, bedarf längerer und gründlicher Planung. Wir haben das aber nicht alleine geschafft, sondern mithilfe der großartigen Tierschützerin Laura (Nancy) Sardina aus Schleswig Holstein, die ja schon mehrmals in „Bild der Frau“ vorgestellt worden ist. Genau die Hälfte der freigekauften Fohlen transportiert sie derzeit in mehreren Etappen mit einem von ihr bestellten Transporter in den Norden und hat großteils auch die neuen Endplätze für die Fohlen organisiert bzw. wird diese auch kontrollieren. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit!

Dennoch – die gesamte Finanzierung der gestern freigesteigerten 23 Fohlen und des Haflingers sowie der diversen Transporte hat ANIMAL SPIRIT übernommen, was nur durch die Unterstützung vieler treuer SpenderInnen möglich war. Auch dafür nochmals herzlichen Dank. Für die noch offenen Rechnungen hoffen wir, auch noch die restlichen „Kröten“ zusammenkratzen zu können…

MfG, Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann

http://www.animal-spirit.at/aktuelles/aktuelles_single/artikel/22_fohlen_gerettet/

Gruß Hubert