Archiv für März 2015

Der „psychopathische Massenmörder“- ein anderer Blickwinkel   2 comments

.

Es ist nicht nachvollziehbar, warum man beim Flugzeugabsturz des Germanwing-Flugzeuges solch eine Eile an den Tag legte. Man weiß ja wie lange es bei anderen Flugzeugabstürzen oft dauert bis man zu einem Ergebnis kommt – wenn überhaupt. Beim Unfall der MH17 in der Ukraine im Juli 2014, gibt es bis heute keinen unabhängigen Abschlußbericht. Abschlussbericht wohl erst in einem Jahr, hieß es damals bei Tagesschau.de

http://www.tagesschau.de/ausland/mh17-absturz-102.html

Aber man wusste da schon nach 4 bis 5 Stunden wer dafür verantwortlich war: Putin. Bevor man einen Mensch verurteilt müsste man schon alle möglichen Beweise abwarten, dazu gehört vor allem auch der Flugschreiber. Den hat ja man jetzt anscheinend gefunden – leider ohne Speicherkarte, das ist schon sehr seltsam… Man müsste vor allem die Auswertung beider Blackboxen haben bevor man einen Piloten beschuldigt. Auch bei einem Piloten müsste die Unschuldvermutung so lange gelten, bis nichts Gegenteiliges ans Licht kommt und man alle nötigen Beweise hat.

Hurra, der Täter ist gefasst. Der Co- Pilot wars, jetzt auf ihn mit Gebrüll! Wen stören da schon so Lappalien wie Beweise, wenn denn von offizieller Stelle zur Treibjagd geblasen wird. Ein Kommentar.

(Von Buntlandinsasse)

Bin ich der einzige, dem die Ereignisse der letzten Tage merkwürdig erscheinen? Vorweg, ich will mich gar nicht an irgendwelchen Spekulationen und Theorien beteiligen, davon gibt es schon genug. Dennoch gibt es Dinge, die doch sehr komisch anmuten. Unsere Bundeskanzlerdarstellerin tritt wenige Stunden nach dem Absturz der Germanwings-Maschine vor die Kameras und befiehlt, dass sich jegliche Spekulationen über die Absturzursache verbieten. Warum macht man sowas? Es gab keine wilden Spekulationen zu diesem Zeitpunkt und dennoch ist spekulieren wichtig, will man auch wirklich alle möglichen Ursachen ins Auge fassen. Diese Aussage hört sich an wie: „Ihr glaubt gefälligst das, was wir euch in den nächsten Tagen erzählen und hört auf selber zu denken!“ Zu diesem Zeitpunkt definitiv fehl am Platz.
.
Der französische Präsident Francois Hollande verkündet auf einer Pressekonferenz, dass alle Flugzeuginsassen ums Leben gekommen sind, dass es keine Überlebenden gibt und dies zu einem Zeitpunkt, an welchem die Rettungskräfte noch nicht mal an der Absturzstelle eingetroffen waren. Warum verkündet er etwas, was er noch gar nicht wissen kann? Natürlich ist bei so einem Absturz davon auszugehen, dass diesen niemand überlebt. Aber würde man nicht warten bis man eine definitive Bestätigung hat, bevor man dies verkündet? Wunder gab es immer mal wieder, die dafür sorgten, dass Menschen unglaublicherweise schlimme Unglücke überlebt haben. Warum hatte er es so eilig den Tod aller Beteiligten zu verkünden?
.
Alle Spekulationen zur Absturzursache haben nun ein Ende. Seit gestern wissen wir, dass der Co-Pilot Andreas L. Selbstmord beging und 150 Menschen mit in den Tod riss. Eine unfassbare Tat. Was führt zu dieser Erkenntnis? Auf dem Stimmenrekorder soll zu hören sein, wie der Pilot das Cockpit verlässt und nicht wieder hereingelassen wird. Die Atemgeräusche von Andreas L. sind bis zum Schluss zu hören, was zeigt, dass er noch am Leben war. Diese Erkenntnisse legen die Vermutung nahe, dass die Selbstmordtheorie stimmt.
.
Aber ist das ein Beweis? Sind alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen worden? Man muß sich mal die Tragweite dieser Anschuldigung bewusst machen. Ein toter Mensch, der keine Möglichkeit mehr hat, sich zu verteidigen, wird post mortem zum psychopathischen Massenmörder ernannt. Auch für die Angehörigen von Andreas L. ist die Situation unerträglich. Sie haben nicht nur ihren Sohn, Enkel, Bruder usw. verloren, jetzt müssen sie auch noch mit seiner schlimmen Tat zu recht kommen. So eine Anschuldigung veröffentliche ich nicht, wenn ich nicht 100%ige Beweise dafür habe.
.
Die Blackbox, die alle Flugdaten aufzeichnet, ist immer noch nicht gefunden. Würde man nicht warten, bis man diese gefunden und ausgewertet hat in der Hoffnung, dass man weitere Informationen, die für oder gegen die Selbstmordthese sprechen, findet, bevor man diese Theorie weltweit verbreitet? Gestern wurde die Wohnung des Co-Piloten durchsucht. Sollte man nicht auch hier auf weitere Hinweise warten, bevor man sich festlegt?
.
Nein, hier entsteht der Eindruck, dass man so schnell wie möglich einen Sündenbock präsentieren wollte, wohlwissend, dass sich die Gesellschaft wie Hyänen auf diesen stürzen wird und nach neuen Sensationsmeldungen giert. Welche Zahnpasta hat er benutzt? Zog er sich die Socken verkehrt herum an? Hat er im Sandkasten anderen Kindern das Spielzeug weggenommen? All diese und noch mehr Fragen werden in den nächsten Tagen von BILD, SPIEGEL und Konsorten beantwortet werden. Der Effekt ist, dass niemand sich mehr Gedanken über andere Ursachen macht. Jetzt geht es nur noch darum herauszufinden, warum Andreas L. diese Tat beging. Die Lügenmedien helfen fleißig mit, die Menschen vom selbstständigen Denken abzuhalten. Das Haus des vermeintlichen Täters wird belagert, Nachbarn und Bekannten werden 75 Euro für ein Interview geboten. Die WELT erstellt anhand seiner Facebooklikes ein Psychogramm des Delinquenten. Sein Name wird vollständig in mehreren Medien genannt, eine Sache, die sich eigentlich in der jetzigen Situation verbietet, sein Haus wird auf allen Kanälen im Fernsehen gezeigt.
.
Wenn ich versuchen würde, etwas zu vertuschen und die Menschen auf eine falsche Fährte zu locken, ich würde genau so vorgehen. Man hat das Gefühl, dass hier nun eine Geschichte runtergerasselt wird, die schon vorher fertig war.
Die Wahrheit scheint ebenfalls zu Tode gekommen.

.
Wer möchte kann diesen Artikel nun gerne als Verschwörungstheorie bezeichnen, damit kann ich leben. Allzu oft hat sich aber in der Vergangenheit die offizielle Geschichte, als die größte aller Verschwörungstheorien entpuppt. Oktoberfestattentat, Celler Loch, NSU. Um nur drei zu nennen. Vielleicht war Andreas L. tatsächlich ein Selbstmörder, dem 150 weitere Menschen egal waren. Aber jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen wurde. Von Beweisen sind wir noch weit entfernt, die Verurteilung hat aber schon längst begonnen.

Der „psychopathische Massenmörder“- ein anderer Blickwinkel

 

Gruß Hubert

 

Veröffentlicht 28. März 2015 von hubwen in Wissenschaft

Getaggt mit , , , ,

Hat die Bundestag-Mediathek Sahra Wagenknechts Hinweise auf Stratfor-Rede zensiert? (Update)   1 comment

.

Bei einer Rede von Sahra Wagenknecht vor dem deutschen Bundestag fehlten in der Mediathek des Bundestages die ersten 3 Minuten und das Video begann statt um 9:27 erst um 9:30 Uhr.
Wenn der Beginn fehlt, kann das kaum mit einem technischen Fehler erklärt werden, da hierzu ein Schnitt notwendig wäre. Ohne diesen Schnitt würden in der Videodatei die entscheidenden Codec-Informationen fehlen, die das Abspielen überhaupt ermöglichen.

 

Am Samstag, dem 14.3. haben wir hier über eine Rede und Pressekonferenz des Stratfor-Chefs George Friedman berichtet, die die Hintergründe der US-Politik offenbart, wie sie sich heute im Ukraine-Konflikt manifestieren. Diese Rede wird von den Staatsmedien nach wie vor totgeschwiegen, da sie die Lügenpropaganda vom “bösen Russen, der die Ukraine destabilisiert” unterlaufen würde.

5 Tage später hält die Linken-Abgeordnete Sahra Wagenknecht im Bundestag eine Rede, in der sie gleich zu Beginn auf die Äußerungen Friedmans Bezug nimmt:
.
Sahra Wagenknecht: “Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Frau Bundeskanzlerin!
.
Zu ihren besten Zeiten hatte die deutsche Außenpolitik zwei Prioritäten. Das waren die europäische Einigung und eine Politik der guten Nachbarschaft gegenüber Russland. Es sollte Ihnen schon zu denken geben, Frau Merkel – wenn Sie bitte zuhören könnten – dass Nationalismus und Zwietracht in Europa, knapp zehn Jahre nachdem Sie das Kanzleramt übernommen haben, wieder gedeihen wie lange nicht mehr und im Verhältnis zu Russland die Entspannungspolitik einem neuen Kalten Krieg gewichen ist.
.
Die spezifischen US-Interessen in Europa hat vor kurzem der Chef des einflussreichen Thinktanks Stratfor in einer Pressekonferenz in eindrucksvoller Offenheit erläutert: Hauptinteresse der Vereinigten Staaten sei es, ein Bündnis zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, denn – so wörtlich – „vereint sind sie die einzige Macht, die uns“, also die USA, „bedrohen kann“. Diese vermeintliche Bedrohung von US-Interessen wurde auf absehbare Zeit erfolgreich erledigt. Das begann eben damit, dass die EU im Rahmen der Östlichen Partnerschaft versucht hat, die betreffenden Länder aus der wirtschaftlichen und politischen Kooperation mit Russland herauszubrechen”
.
Claudia Roth (laut Protokoll): “Das ist aberwitzig!”
.
Sahra Wagenknecht: “Frau Merkel, natürlich war das gegen Russland gerichtet; aber es war eben auch nicht im Interesse der betreffenden Länder. Sie haben denen das Entweder-oder aufgezwungen, nicht Russland. (Beifall bei der LINKEN) Im Ergebnis hat die Ukraine einen Großteil ihrer Industrie verloren. Heute ist dieses Land ein bankrotter Staat, in dem Menschen hungern und frieren und die Löhne niedriger sind als im afrikanischen Ghana. Aber die Konfrontation mit Russland hat nicht nur die Ukraine zerstört. Sie schadet ganz Europa. Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass die Vereinigten Staaten den Konflikt mit Russland auch aus wirtschaftlichen Gründen schüren. Wenn US-Regierungen von Menschenrechten reden, dann geht es in der Regel um Bohrrechte oder um Schürfrechte. Gerade in der Ukraine ist angesichts der großen Schiefergasvorkommen verdammt viel zu schürfen.”
.

.
Ein aufmerksamer Beobachter hat nun festgestellt, dass ausgerechnet diese Sequenz im Videomitschnitt des Bundestags fehlt. Anders, als der oben verlinkte phoenix-Mitschnitt auf youtube, der um 9:27 Uhr beginnt, startet das in der Mediathek des Bundestages verlinkte Video erst 3 Minuten später um 9:30 Uhr, ziemlich genau nach Ende der obigen Passage ihrer Rede.
.
Das hat tatsächlich ein unappetitliches Geschmäckle. Sollte sich dahinter ein “technischer Fehler” verbergen, wäre es schon sehr merkwürdig, wenn er ausgerechnet den Beginn von Wagenknechts Beitrag mit dieser brisanten Information betreffen sollte. Es kann vorkommen, dass Dateien nicht komplett auf einen Server hochgeladen werden. Dann fehlt logischerweise das Ende oder sie sind komplett korrumpiert und nicht abspielbar.
.
Wenn jedoch der Beginn fehlt, kann das kaum mit einem technischen Fehler erklärt werden, da hierzu ein Schnitt notwendig wäre. Ohne diesen Schnitt würden in der Videodatei die entscheidenden Codec-Informationen fehlen, die das Abspielen überhaupt ermöglichen.
.
Das schriftliche Bundestagsprotokoll enthält – anders als das Video – die entscheidende Passage komplett und diente hier als Vorlage für das Transkript.

.

Update: Mittlerweile ist die volle Rede der Abgeordneten Wagenknecht auch in der Mediathek des Bundestages verfügbar. Eine Erklärung für den Vorgang haben wir bisher nicht gefunden.

.

Hat die Bundestag-Mediathek Sahra Wagenknechts Hinweise auf Stratfor-Rede zensiert?

 

Gruß Hubert

Veröffentlicht 26. März 2015 von hubwen in Politik

Getaggt mit , , , , , , ,

Jean Ziegler – „Wir leben in einer kannibalischen Welt“   Leave a comment

.

Ich finde Jean Ziegler hat recht und analysiert die Probleme mit dem Kapitalismus neoliberaler Prägung in diesem Interview sehr gut.

„Wir leben in einer kannibalischen Welt“

 

Jean Ziegler Quelle: PRJean Ziegler erklärt, warum wir mit dem Zustand der Welt nicht einverstanden sein können. Quelle: PR
.
.

von Tim Rahmann

Soziologe und Bestseller-Autor Jean Ziegler fürchtet, dass wir künftig in einer Gesellschaft leben, „in der der Stärkere gewinnt“. Die Eliten hätten sich vom Volk entfremdet, die Demokratie sei in Gefahr.
.
WirtschaftsWoche: Herr Ziegler, Sie rufen dazu auf, die Welt zu ändern. Warum ist das nötig?
Jean Ziegler: Wir leben in einer neoliberalen, kannibalischen Welt. Die 500 größten multinationalen Konzerne haben im vergangenen Jahr 52,8 Prozent des Bruttoweltsozialproduktes kontrolliert. Gleichzeit wächst die Armut auf der Südhalbkugel. Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind. Fast eine Milliarde Menschen sind unterernährt – und das auf einem Planeten, der reich ist und der allen gehört.
.
Nicht so schnell. Sie können Großunternehmen nicht für verfehlte Entwicklungspolitik oder Staatsversagen in fast ganz Afrika verantwortlich machen. Die Gründe sind vielfältig.

Es geht um soziale Kontrolle. Die Welt funktioniert nach dem Prinzip der Profitmaximierung. Und diese Ideologie hat sich durch alle Bereiche ihren Weg gebahnt: durch die Wirtschaft, die Politik, die Interessenverbände. Die Pseudo-Erkenntnis, dass die Ökonomie Naturgesetzen folgt und für breiten Wohlstand sorgt, wird kaum noch infrage gestellt. Weder in Europa, noch in den USA oder in Afrika. Das führt zu Diebstahl am Gemeinwesen.
.
„Diebstahl am Gemeinwesen“? Das müssen Sie erklären.
.
Die Welt gehört allen. Pierre-Joseph Proudhon schrieb 1846: „Eigentum ist Diebstahl.“ Da ist was Wahres dran! Ich finde auch, dass Jean-Jacques Rousseau Recht hatte mit der Feststellung, dass das Elend damit begonnen habe, als der erste Mensch einen Zaun um ein Stück Land gemacht hat. Schuldig sind all die, die zugeschaut haben, ohne zu sagen: Das geht nicht.
.

In Deutschland sind wir ganz froh, dass wir in einem kapitalistischen Land leben – und nicht in einer besitzlosen Gesellschaft wie die DDR es war, in der Korruption, Mangel und Unfreiheit herrschte.
.
Nein, nein, Sie verstehen mich falsch. Das ist kein Aufruf, die DDR wieder aufleben zu lassen. Ganz sicher nicht. Das war ein schreckliches Regime, ein Unrechtsstaat. Mein Punkt ist: Jeder ist total verschieden, dem müssen wir gerecht werden. Aber so, dass ein jeder die Chance hat, nach seinem individuellen Glück zu streben.
.
So wie es in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika von 1776 steht.
.
Die amerikanischen Revolutionäre haben die erste und – wie ich finde – schönste Menschenrechtserklärung verfasst. Gleich die Präambel fordert das Recht zum Streben nach Glückseligkeit – „the pursuit of Happiness” – ein. Zu jener Zeit war das Recht des Menschen, sein Glück zu finden, eine reine Utopie. Denn: Die materiellen Güter reichten bei Weitem nicht aus, um die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen. Heute allerdings wäre die Utopie realisierbar.

Zur Person

  • Jean Ziegler

    Bürger der Republik Genf, Soziologe, ist emeritierter Professor der Universität Genf. Er war bis 1999 Nationalrat (Abgeordneter) im Eidgenössischen Parlament. Von 2000 bis 2008 war er Sonderberichterstatter der UNO für das Recht auf Nahrung. Heute ist er Vizepräsident des beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsrats. Er ist Träger verschiedener Ehrendoktorate und internationaler Preise, wie z.B. des Internationalen Literaturpreises für Menschenrechte (2008).

Jean Ziegler – „Wir leben in einer kannibalischen Welt“

 

Gruß Hubert

Veröffentlicht 25. März 2015 von hubwen in Politik

Getaggt mit ,

Russland-Sanktionen: Die EU macht sich zum Deppen der USA   Leave a comment

.

„Wo bleibt hier die angeblich so friedliche Weltgemeinschaft? Wo bleibt Deutschland mit seinem Ultra-Anspruch auf Gerechtigkeit und Menschenwürde? Wo bleibt die UN und die Charta der Vereinten Nationen, das Völkerrecht in aktiver Anwendung? Wo bleibt hier der Sicherheitsrat?“

 

Foto:    Kanzlei des Premierministers von Polen                           (CC BY-NC-ND 2.0)
Foto: Kanzlei des Premierministers von Polen (CC BY-NC-ND 2.0)
.
.

Russland-Sanktionen: Die EU macht sich zum Deppen der USA

.

Der EU-Rat hat am Donnerstag beschlossen, die wegen der Ukraine-Krise verhängten Sanktionen gegen Russland erst nach der vollständigen Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu lockern, wie EU-Ratspräsident Donald Tusk mitteilte. Dies könne voraussichtlich erst gegen Jahresende geschehen.

.

„Der EU-Rat hat sich darauf geeinigt, die Gültigkeit der wirtschaftlichen Sanktionen eindeutig an eine vollständige Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu knüpfen – in Anbetracht des Umstandes, dass damit erst gegen Ende 2015 zu rechnen ist“, äußerte Tusk am Donnerstag in einer Pressekonferenz.

Die vollständige Umsetzung des Minsk-II ist aber gar nicht möglich, weil die USA erstens Waffen liefern, zweitens Poroschenko den Vertrag bereits willentlich gebrochen hat, drittens weil die schweren Waffen der Ukraine-Armee nicht abgezogen wurden und viertens fremdes Militärpersonal aus USA in der Ukraine tätig wird. Die EU knüpft also Sanktions-Aufhebungsbedingungen an einen neuen, friedlichen Zustand, der von ihr und ihren Verbündeten einerseits gar nie hergestellt und andererseits immer weiter gegenläufig verschärft wird.

 

Das nennt man „Falsch-Spiel“. Merkel, die EU und die USA haben ein vitales und unveränderliches Interesse daran, Russland ohne Grund zu bestrafen, wirtschaftlich und politisch zu schädigen. Nicht, weil Russland Schuld hat, nein: ganz einfach, weil sie das so wollen. Die EU und die USA brechen wissentlich, willentlich und vorsätzlich das Völkerrecht, um einen ungeliebten, friedlichen Staat (Russland) ganz einfach niederzuringen. Das ist ein unerlaubter, vorsätzlicher Krieg mit hybriden Mitteln.

Wo bleibt hier die angeblich so friedliche Weltgemeinschaft? Wo bleibt Deutschland mit seinem Ultra-Anspruch auf Gerechtigkeit und Menschenwürde? Wo bleibt die UN und die Charta der Vereinten Nationen, das Völkerrecht in aktiver Anwendung? Wo bleibt hier der Sicherheitsrat? Die uralte Kommunistenhetze der Amerikaner lebt in neuem Gesicht wieder auf. Die USA sind im Niedergang, ihre Wirtschaft ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Verschuldung ist astronomisch hoch. Der Haushalt steht unter Zwangsverwaltung. Die US-Verfassung ist ausgesetzt. Der Dollar so gut wie nichts mehr wert. Der Dollar als Leitwährung in den letzten Zügen.

[…]

Kurz gesagt: wenn tatsächlich alle Bürger wählen würden, sähe die USA ganz anders aus. Die USA befinden sich innerlich und äußerlich in einem Anspruchs- und Erwartungskampf gegen sich selbst ohne gleichen. Sie haben ihr Märchenbuch über sich selbst ausgelesen, sind fertig mit ihrer eingebildeten Großartigkeit, mussten erkennen, dass selbst ihr Supermilitär nur noch aus Schrott und Unfähigkeit besteht, dass ihre Nuklearmacht nur noch aus Potjomkinschen Fassaden besteht und dass weltweit überall Staaten aufstehen, sich großartig entwickeln, selbstbewusst werden und sich zusammenschließen, um sich gegen die völkerrechtswidrige Hegemonie der USA zu wehren. Deswegen müssen Russland und Deutschland gegeneinander getrieben werden.  

.

Der US-Verbrecherstaat schlägt wild um sich wie ein waidwund geschossenes Tier: unberechenbar, hochgefährlich. Der Fangschuss ist unvermeidlich. Fragt sich nur, wer diesen abgibt. Die Welt hat es verdient, dass die USA und ihre Vasallen wie die EU, der IWF, die Weltbank und so viele weitere kriminelle, feudalistische Organisationen ihre ungerechtfertigte Führung endlich komplett abgeben muss, weil sie der Welt nur geschadet hat und weiter schadet. Diese Brut an kriminellen Führungsfiguren, die wahllos Fiat-Milliarden verteilen, um Menschen und Gefolgsleute zu korrumpieren, operiert nur noch wie eine mafiöse Untergrundorganisation – ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerungen der Welt.

Die EU ist vollends auf dem Vasallentrip angekommen. Weder werden ‚die Verträge‘ eingehalten, noch wird eine eigenständige Politik ihre Mitgliedsstaaten betrieben. Die Vizeaußenministerin Nuland kommt, lässt antreten, schreit ihre unüberlegten Usurpationskommandos heraus und regiert; die Kommission, der Rat und das Parlament folgen, beschließen und stehen stramm. Die USA befiehlt, die EU folgt.

.
Jetzt kann jeder Bürger der Welt erkennen, dass die EU weder die Friedensorganisation ist, die sie vorgibt zu sein, noch ein gemeinsamer Wirtschaftsverbund, der allen Mitgliedern Wohlstand, Sicherheit und Armutsverhinderung gewährt. Das Gegenteil von all dem. Die EU ist der verlängerte Arm der kriegslüsternen, kriminellen USA, die ihre Hegemonie gegen jedes Völkerrecht schamlos und unverhohlen immer weiter ausweitet.

Die EU fungiert sogar als Ausführungsbehörde des IWF, indem sie kreditierten Staaten Zwangsauflagen macht, sie aktiv unterdrückt, erpresst und kujoniert gegen jeden Vertrag, gegen jede Vereinbarung, gegen jedes Völkerrecht, gegen jeden volkswirtschaftlichen Verstand. Andererseits vergibt die EU Kredite aus eigenem Recht ohne Befugnis, ohne Vermögensmasse, ohne Legitimation an kriegerische, korrupte Regierungen wie die Ukraine und knüpft daran sogar Sanktionen gegen Russland. Die US-EU ist völlig pervertiert. Sie agiert als Kriegspartei, sie führt Krieg gegen ihre eigenen Mitglieder und sie führt Krieg gegen neutrale, friedliche Nachbarn, weil die EU als Vasall der USA deren zerstörerische Politik vollziehen soll. Das Irre daran ist, dass die EU gar nicht begreift, dass sie das alles gegen sich macht und sich selbst ad absurdum führt, sich selbst korrumpiert, sich selbst als Friedensprojekt ins Abseits stellt, sich ihren Bürgern gegenüber als unfähig, unsinnig und unglaubwürdig zeigt, in dem sie völlig losgelöst von allen Verträgen, Gesetzen und demokratischen Gepflogenheiten nur noch autokratisch, diktatorisch freihändisch kriminell agiert.

Von Henry Paul

Hier weiterlesen:

Russland-Sanktionen: Die EU macht sich zum Deppen der USA

 

Gruß Hubert

Veröffentlicht 25. März 2015 von hubwen in Politik

Getaggt mit , ,

Avril Lavigne – Give You What You Like   Leave a comment

.
.

.
glG Hubert

Veröffentlicht 25. März 2015 von hubwen in Musik

Getaggt mit , ,

Snowden reist unter keinen Umständen nach Deutschland   Leave a comment

.

Es ist ein Wahnwitz auf die Idee zu kommen Snowden nach Deutschland einzuladen. Ich glaube von den Grünen kam auch dieser Vorschlag. Ich möchte nicht wissen, wie schnell es ginge, dass Snowden von Deutschland in die USA ausgeliefert würde – bei dieser Unterwürfigkeit gegenüber der USA und dieser A… kriecherei!

Nach Ansicht von Anatoli Kutscherena, Anwalt des nach Russland geflüchteten US-Whistleblowers Edward Snowden, wird sein Mandant trotz zahlreicher Einladungen „unter gar keinen Umständen“ nach Deutschland reisen können.

 

„Denn es geht im Grunde um Sicherheitsgarantien.
Ich bin mir absolut sicher, sobald Edward ein anderes Land als Russland betritt, wird er sofort in die Vereinigten Staaten gebracht. Man muss ja im Auge behalten, dass zwischen Deutschland und den USA ein Auslieferungsabkommen besteht“, äußerte er in einem Interview mit RIA-Novosti-Radiokorrespondent Nikolaj Jolkin.

Zwar habe Snowden ein Aufenthaltsrecht in Russland und könne grundsätzlich in jedes beliebige Land ausreisen, doch garantiere niemand seine Sicherheit, so der Anwalt. Das System, gegen das er verstoßen habe, versuche wie ein Krake seine Fühler nach ihm auszustrecken und ihn zu kriegen, ganz gleich, wo er sich befinde. „Als er die totale Menschenrechtsverletzung – in den USA und überall auf der Welt – sah, unternahm er diesen gefährlichen Schritt.

„Wie viele vertrauliche und sonstige Informationen hat die NSA über Deutsche schon gesammelt? Ist das in Ordnung? Einerseits erzählt man uns von Demokratie, von Freiheiten und Rechten des Menschen,  andererseits kommt es zu totalem Eindringen in unsere Privatsphäre. Wenn ich als Rechtsanwalt z.B. die Interessen eines Menschen vertrete und jemand über meinen Laptop Informationen darüber abrufen kann, wie ich mich auf die Verteidigung vorbereite und wie meine Taktik sein wird, so entsteht die Frage: Wo fließt diese Information weiter hin? Zu meinem Opponenten? Die Daten gehen dahin, wohin die Abhörleute wollen. Und wozu werden die Daten gesammelt? Damit jeder von uns mithilfe einer Datei erpressbar wird? Vielleicht möchte jemand in Zukunft in öffentliche Ämter gehen und schon hat man Informationen, die gegen ihn verwendet werden können“, so der Anwalt.

.

BND, NАТО, Charlie Hebdo - Wie Agenten globale Politik betreiben

 

Letztes Jahr wurde – nicht zuletzt dank Snowden – bekannt, dass die US-Geheimdienste sogar Handys von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie anderen Top-Politikern und namhaften Personen abgehört haben sollen. „Was heißt es eigentlich, wenn man Informationen über Staatsoberhäupter sammelt?“, äußerte Kutscherena dazu. „Das bedeutet doch, dass man über Insider-Informationen verfügt, um im Nachhinein auf das Staatsoberhaupt bei seinen politischen, sozialen, aber auch militärischen Entscheidungen Einfluss auszuüben. Edward protestiert dagegen. Wenn man den Kampf gegen Terrorismus führen will, dann bitte im Rahmen des Gesetzes. Wozu die Menschen belügen? Vor der Öffentlichkeit das Eine verkünden und das Gegenteil davon betreiben? Der Wunsch amerikanischer Geheimdienste, ihn zu kriegen, ist verständlich, weil Edward Snowden die amerikanische Öffentlichkeit auf das Vorgehen der NSA aufmerksam machen wollte.“

Snowden sei ein Mann mit Werten und Überzeugungen, betont der Jurist. Solche Menschen traf er nach eigenen Worten in seinem Leben noch nicht — Menschen, die sich gegen ein derart mächtiges System aufzulehnen wagen.

In Moskau präsentierte sich Kutscherena gerade als Literat mit seinem Politthriller „Die Zeiten des Kraken“. Das Buch ist dem dramatischen Schicksal seines Mandanten gewidmet. Der Hollywood-Regisseur und Oscarpreisträger Oliver Stone hat bereits mit Dreharbeiten nach diesem Buch begonnen. Das zweite Buch von Anatoli Kutscherena unter dem Titel „Kains Kinder“ handelt von Snowdens Aufenthalt in Russland. Der Autor schreibt auch an seinem dritten Buch, „Der Judaskuss“.

.

Gruß Hubert

Veröffentlicht 23. März 2015 von hubwen in Politik

Getaggt mit , ,

Propagandamachwerk: “Neuer Kalter Krieg?”   Leave a comment

.

Unglaublich wie die Staatsmedien, wenn es gegen Russland geht, verzerren, fälschen und lügen. Letzthin beim ZDF, mit der Sendung Frontal wurden dem Zuschauer wieder Unwahrheiten aufgetischt. Es wurde auch mit Emotionen gearbeitet anstatt Informationen zu bieten. Entscheidend ist auch was man weglässt und verschweigt.

Es ist sicherlich eines der übelsten Machwerke über den Konflikt in der Ukraine, das die deutschen Staatsmedien bisher zusammenmontiert haben. Frontal21 präsentierte am 17. März eine durch und durch einseitig gefärbte “Dokumentation” zum Ukraine-Konflikt, die als mahnendes Bespiel in die Schulung echter Journalisten eingehen sollte.

Schon die Vorstellung der Pseudo-Dokumentation:

Neuer Kalter Krieg?

auf der Webseite des ZDF läßt keinen Zweifel über die ideologische Gesinnung und Absicht der Autoren:

Russland will wieder mitreden in der Welt. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war der Kreml abgemeldet – jetzt ist Moskau zurück. Und will auch in den Nachbarländern wie in der Ukraine wieder bestimmen, wo es langgeht.(LINK)

Richtig ist vielmehr – und man muss nur Russland durch Deutschland ersetzen:

“Deutschland will wieder mitreden in der Welt. Nach dem Zusammenbruch des 1000-jährigen Reiches war der Reichstag abgemeldet – jetzt ist Berlin zurück. Und will auch in den Nachbarländern wie in der Ukraine wieder bestimmen, wo es langgeht.
Angesichts der von der Besatzungsmacht USA seinem Vasallen Deutschland aufgezwungenen “Neuen Verantwortung”, die dazu führt, dass Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg nun erneut in fremder Herren Länder mordet, besatzt und Waffen verbreitet, ist es eine kaum zu überbietende Chuzpe, wenn die ZDF-Agitatoren Joachim Bartz und Reinhard Laska, sich darüber echauffieren, dass Russland seine Russen vor Gewalt, Unterdrückung und Aggression des Westens schützen will. Diese mit Zwangsgebühren finanzierten Schreibtischtäter, die jahrelang westliche Besatzung und Militärintervention in Irak, Afghanistan und anderen Ländern dieser Welt rechtfertigten, wollen jetzt Russlands Einflussnahme zugunsten seiner eigenen Bürger anklagen. Wie irre oder dumm muss man eigentlich sein, um eine solche Doppelmoral mit sich selbst in Einklang zu bringen?

Wenn das ZDF eine sogenannte “Dokumentation” über die Vorgänge in der Ukraine produziert ist selbstverständlich höchster Propagandaalarm. Der hochtrabende Anspruch:

Die Autoren erklären den Ukraine-Konflikt und die dramatischen Folgen für die Region und Europa. (LINK)

Die Autoren erklären den Ukraine-Konflikt? Wer dieser Ankündigung in vollendeter Naivität tatsächlich Glauben schenkte, wird in dieser Rezension eines besseren belehrt. Wir zeigen die wichtigsten Punkte der Auslassung, Manipulation und Verzerrung.

Dieses Machwerk der gezielten Verdummung beginnt nicht etwa auf dem Maidan in Kiew, sondern auf der Krim. Tatsächlich werden die Vorgänge in Kiew, die ohne jeden Zweifel ursächlich für den gesamten Konflikt sind, nahezu vollständig ausgeblendet. Mit dieser Feststellung könnte man die gesamte unsägliche Pseudokumentation bereits die Toilette herunterspülen. Es ist, als ob Goebbels eine “Doku” über den Zweiten Weltkrieg drehen würde und mit dem “Russischen Anmarsch auf Deutschland” beginnen und enden würde.

Frei von jeglicher chronologischen Einordnung und kausaler Begründung, werden die nun offenbar aus heiterem Himmel begonnenen Ereignisse auf der Krim von den beiden Demagogen obendrein dämonisiert. Was von den Bürgern der Krim mehrheitlich als Schutz und Befreiung angesehen wurde, wird als bedrohlich dargestellt:

ZDF_Frontal21_Doku_NeuerkalterKrieg0

“Seit einem Jahr liegt ein Schatten auf der Krim. Damals kamen die Vermummten: russische Soldaten in geheimer Mission und trennten die Halbinsel von der Ukraine ab. Ein Bruch des Völkerrechts. Präsident Putin persönlich hatte den Befehl für die Invasion gegeben. Die Annexion der Krim ließ er per Referendum legitimieren. Seitdem herrschen die neuen Machthaber mit Willkür und Rechtlosigkeit. Seit die ukrainische Fahne fiel, wird jeder Protest unterdrückt – leidet vor allem die nicht-russische Bevölkerung.”

So wie Julius Streicher einst mit erfundenen oder aufgebauschten Gräueltaten, die angeblich von Juden begangen wurden, arbeitete, so arbeiten seine geistigen Enkel beim ZDF ebenfalls mit völlig ungeklärten Verbrechen, die nun den Russen, genaugenommen der russischen Regierung angelastet werden.

[…]

Im weiteren Verlauf wird immerhin der Vormarsch der NATO und die daraus resultierenden Ängste der Russen für 2 Minuten thematisiert. Nichts davon ist allerdings neu und es handelt sich eher um eine Pflichtaufgabe, um sich nicht vollends lächerlich zu machen, als um echte Aufklärung oder Information.

ZDF_Frontal21_Ukraine4

Direkt darauf widmet man sich 2 Minuten lang erneut einem Einzelschicksal. Dem eines ukrainischen Soldaten, der im Krieg gegen seine aufmüpfigen Landsleute beide Unterarme verlor. Wieder geht es um Emotionalisierung statt Information: “Irgendjemand muss die Ukraine ja verteidigen.”, sagt die Ehefrau des nun verkrüppelten Mannes, der besser zuhause geblieben wäre, anstatt die Ukraine gegen Ukrainer zu “verteidigen”. [26:51min]

[…]

Selbstverständlich “weiß” auch dieses Machwerk, dass die Separatisten von Beginn an von Russland “massiv” mit “modernstem Kriegsgerät” unterstützt wurden und  auch die oben bereits angeklungene Mär von den bedrohten baltischen Staaten wird weiter ausgewalzt. Viel hilft viel ist das Motto und dabei geht es nicht um bewiesene Fakten, sondern um Unterstellungen und Spekulationen, die nur mit dem an die Wand gemalten Feindbild “unterfüttert” sind.

ZDF_Frontal21_Ukraine3

Dass dann ausgerechnet ein US-Generalmajor zu Wort kommen darf, ein Mann also, der sich an echten Völkerrechtsverbrechen beteiligt hat, bei dem Hunderttausende ermordet wurden, ist die Spitze der Unverfrorenheit. Dieser Besatzer fremder Länder und Mittäter an Massenmord und Verelendung darf sich brüsten, in den baltischen Staaten Kämpfer auszubilden, “so wie wir es in den letzten 10 Jahren im Irak und in Afghanistan bereits getan haben.

[…]

FAZIT:

Diese sogenannte “Dokumentation” über den Ukraine-Konflikt ist ein in jeder Hinsicht verzerrtes und agitatorisches Machwerk. Kein Wort zur Entstehung des Konflikts, kein Wort zur Entwicklung des Konflikts. Kein Wort zu den Machenschaften der USA, EU und Deutschlands in der Vorbereitung und der entscheidenden Phase des militanten Umsturzes. Kein Wort dazu, dass die Krim in der Nachkriegszeit selbstverständlich zu Russland gehörte und nur durch den Fingerzeig Chruschtschows 1954 überhaupt “ukrainisch” wurde. Kein Wort zu den Initiativen Russlands, den Konflikt friedlich zu lösen. Kein Wort zur westlich gelenkten Propaganda in Kiew, kein Wort zu den Faschisten, kein Wort zur Rolle der Oligarchen, kein Wort zum Massaker in Odessa oder den Übergriffen gegen Andersdenkende, etc…

Die Hetzer, die dieses goebbelsche Machwerk der Propaganda zusammengebastelt haben, heißen Joachim Bartz und Reinhard Laska.

Hier weiterlesen:
Propagandamachwerk: “Neuer Kalter Krieg?”

 

Gruß Hubert

Veröffentlicht 23. März 2015 von hubwen in Politik

Getaggt mit , , , , ,